Reizvolle Urlaubsmischung

(djd). Kunstschätze bewundern und sich in unberührter Natur bewegen – im Harz lassen sich diese zwei unterschiedlichen Urlaubswünsche auf einer Kurzreise verbinden. Idealer Stützpunkt für den reizvollen Urlaubsmix aus Aktivsein und Sightseeing ist beispielsweise das Fachwerk-Juwel Quedlinburg. Die mittelalterliche Stadt liegt in Sachsen-Anhalt am Nordrand des größten norddeutschen Mittelgebirges. Ihre kopfsteingepflasterte Altstadt mit den rund 1.300 prächtigen Fachwerkhäusern aus sechs Jahrhunderten gehört seit 1994 zum UNESCO-Weltkulturerbe. Über allem thront der Burgberg mit der romanischen Stiftskirche, den Gräbern des Ottonenkönigs Heinrich I. und seiner Frau sowie dem wertvollen Domschatz.

Genussvoll bergab

In Quedlinburg startet auch eine mehrtägige Wanderung (sechs oder fünf Tage) über den Selketal-Stieg. Die 72 Kilometer umfassende Route führt nicht nur durch tiefgrüne Wälder und wildromantische Harztäler, sondern auch vorbei an zahlreichen Burgen, Schlössern und uralten Kirchen. Wer mehr an genussvollem Gehen als an sportlicher Herausforderung interessiert ist, kommt hier auf seine Kosten. Der Selketal-Stieg beginnt nach einer nostalgischen Fahrt mit der 125 Jahre alten Schmalspurbahn im Ort Stiege, dem höchsten Punkt der Tour. Ab hier verlaufen die Wege meist bergab oder flach. Im Rucksack befindet sich nicht viel mehr als das Lunchpaket für den jeweiligen Tag, das große Gepäck wird von Unterkunft zu Unterkunft transportiert. Unter http://www.quedlinburg.de gibt es weitere Informationen zu den Wanderpaketen.

Burg, Schloss, Stiftskirche

Zum Pausieren laden nicht nur aussichtsreiche Rastplätze, sondern auch die vielen Sehenswürdigkeiten am Wegesrand ein, darunter Burg Falkenstein, Schloss Ballenstedt und die romanische Stiftskirche in Gernrode, einer der ältesten, größtenteils original erhaltenen Kirchenbauten im nördlichen Europa. Das Museum Grube Glasebach und das Carlswerk in Mägdesprung sind Zeugnisse der frühen Industrialisierung der Region. In Bad Suderode mit seiner Bäderarchitektur wartet schließlich wohlige Entspannung auf müde Beine.

Scroll to Top