Europäische Konferenz zur Bioökonomie in Frankfurt

Die Veranstaltung deckt die gesamte Wertschöpfungskette ab – von den forschungspolitischen Rahmenbedingungen auf EU-Ebene über den Zugang zu Biomasse und die notwendige logistische Verzahnung von Land- und Forstwirtschaft mit der chemischen Industrie, die Verarbeitung in Bioraffinerien bis hin zu den Bedingungen für eine erfolgreiche Markteinführung biobasierter Produkte.
Fünf aufeinanderfolgende Abschnitte behandeln:

* Auf dem Weg zu einer europäischen Bioökonomie – die Rahmenbedingungen
* Verfügbarkeit von Biomasse und die Wertschöpfungskette
* Biomasseverarbeitung: Bioraffinerien
* Über Demonstrationsanlagen zu Produkten und Märkten
* Innovative Geschäftsmodelle und Public-Private-Partnerships

Das Programm bietet viel Raum für Diskussionen und ist eine einmalige Möglichkeit, den Beitrag der Bioökonomie zur Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit und Technologieführerschaft zu diskutieren.

Die Veranstaltung wird organisiert von DECHEMA, Association Chimie du Végétal, IAR, Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e.V., ERRMA und der Europäischen Technologieplattform SusChem. Die Teilnahme ist ohne zusätzliche Kosten mit dem ACHEMA-Ticket möglich; eine vorherige Anmeldung ist erforderlich.

Scroll to Top