Zwischen Weinreben, bunten Wäldern und Flusstälern

(djd). Wenn sich die Blätter der Bäume langsam verfärben und die Sonne noch angenehm wärmt, haben Bewegungshungrige Hochkonjunktur. Ein attraktives Ziel für Radbegeisterte ist zum Beispiel das nördliche Baden-Württemberg. Vom Lieblichen Taubertal bis zum Rhein und von Heidelberg bis Stuttgart locken abwechslungsreiche Landschaften und eine Fülle an gut ausgebauten Radwegen, die alle ihre Reize haben. Ausflüge können von vielen Orten – etwa Bad Mergentheim, Künzelsau, Heilbronn oder Schwäbisch Hall – aus gestartet werden. Das Radtourismusportal http://www.RadSüden.de stellt alle Möglichkeiten ausführlich vor. Besonders schön im Herbst ist beispielsweise eine Weinradreise im Lieblichen Taubertal.

Radl- und Weingenuss

Das gelb und rot aufflammende Laub der Rebstöcke begleitet die Radfahrer entlang des Württemberger Weinradweges. Wer die gesamte Strecke bewältigen will, sollte etwa sechs Tagesetappen einplanen. Das Besondere an dieser Tour: Sie führt die Radler durch die bekannten Württemberger Weinbaugebiete an Tauber, Kocher, Jagst und Neckar. Am Württemberger Weinradweg, dem Radweg Lieblichs Taubertal oder Kraichgau-Hohenlohe-Weg gibt es ausreichend Gelegenheit, edle Tropfen zu kosten, sich auf Weinlehrpfaden zu informieren oder an interessanten Weinerlebnisführungen teilzunehmen.
Zur Einkehr laden gemütliche Besenwirtschaften ein und zum Bummeln charmante Städte wie Rothenburg o.d. Tauber, Eppingen oder Miltenberg.

Romantisches Neckartal

Nicht weniger attraktiv sind Radtouren durch den bunt gefärbten Odenwald und das romantische Neckartal. Wer zum Beispiel entlang des Neckartal-Radwegs zwischen Neckargemünd und Bad Wimpfen unterwegs ist, kann sich auf reizvolle Landschaften und eine Fülle an sehenswerten Burgen und Schlössern freuen. Genießertipp: Im Herbst während der Apfelernte lassen sich bei vielen Gastronomen leckere Apfelgerichte oder ein Gläschen Most genießen.

Scroll to Top