Zur Verbesserung der Lebensqualität von Brustkrebspatientinnen. Neue Studie startet 2011

In den letzten Jahren rückte die Lebensqualität als ein „Outcome-Parameter“ im Rahmen der Therapie von Krebserkrankungen verstärkt in den Mittelpunkt. Denn Krebserkrankungen können nicht allein zum Organverlust oder zum Tod führen, sondern ziehen mitunter auch schwerwiegende Probleme oder Verluste im psychischen und sozialen Bereich nach sich.

Das Tumorzentrum Regensburg e.V. am Universitätsklinikum Regensburg widmet sich deshalb schon seit 18 Jahren der postoperativen Qualitätssicherung im onkologischen Bereich. Mit einem neuen Projekt soll nun die „Dauerhafte Verbesserung der Lebensqualität von Brustkrebspatientinnen mit gezielter Lebensqualitätsdiagnostik und -therapie“ untersucht werden. Die Studie wird von Dr. Monika Klinkhammer-Schalke, Prof. Dr. Ferdinand Hofstädter, Prof. Dr. Wilfried Lorenz und Dr. Brigitte Ernst koordiniert und am Tumorzentrum durchgeführt. Das Projekt läuft im Januar 2011 an und wird von der Deutschen Krebshilfe über einen Zeitraum von 36 Monaten mit annähernd 200.000 Euro gefördert.

Die Grundlage der künftigen Forschungsarbeit bildet eine mittlerweile abgeschlossene Studie der am Tumorzentrum angesiedelten „Arbeitsgruppe Lebensqualität“. Die Studie ergab für das erste Jahr nach einer operativen Behandlung bedeutende Verbesserungen der Lebensqualität von Brustkrebspatientinnen, sofern frühzeitig eine Betreuung und Intervention durch geprüfte Therapeuten erfolgte. Es zeigte sich aber auch, dass die der Studie zugrunde gelegten postoperativen Beobachtungs- und Behandlungszeiträume mit einem Jahr zu kurz bemessen waren. Nach einem Jahr zeigten sich bei einigen Patientinnen deutliche Einbrüche, deren Ursachen und weitere Entwicklungen bisher nicht geprüft und weiter behandelt werden konnten.

Im Rahmen des neuen Projekts wird der Schwerpunkt daher auf dem Nachweis der Langzeitwirksamkeit von lebensqualitätssichernden Maßnahmen liegen. Das Forschungsprojekt soll darüber hinaus die klinische Einbindung des Faktors Lebensqualität in das Gesamtkonzept der Krebserkrankung im Allgemeinen nachhaltig verbessern und sichern. Ziel ist die Erarbeitung wissenschaftlicher Grundlagen für eine standardisierte Lebensqualitätsdiagnostik und entsprechende Therapieansätze.

Ansprechpartnerin für Medienvertreter:
Dr. Monika Klinkhammer-Schalke
Tumorzentrum Regensburg e.V.
Geschäftsführung
Tel.: 0941 944-1803
Zentrum.Tumor@klinik.uni-regensburg.de

Scroll to Top