Zum Leben in einer Alters-WG – Vortrag von Dr. Henning Scherf in der Reihe „Science & Society“

Der frühere Bremer Bürgermeister Dr. Henning Scherf hat nach seiner Politikerkarriere alternative Wohnformen zu seinem Lebensthema gemacht und ist für seine unkonventionelle Lebensweise in einer Alters-Wohngemeinschaft in Bremen bekannt. Er wirbt für ein gemeinsames Altwerden und engagiert sich für die aktive Teilhabe älterer Mitbürger am gesellschaftlichen Leben. Als Verfasser zahlreicher Bücher und weitgereister Referent besteht seine Lebensaufgabe darin, über sein Wohnprojekt und seine damit verbundenen Erfahrungen zu berichten. Der Titel seines Vortrags in der öffentlichen Vortragsreihe „Science & Society“ lautet daher „Ich freue mich auf mein Altersleben“. Der Vortrag findet am 18. Februar 2016 um 16.00 Uhr im Hörsaal des Abbe-Zentrums auf dem Beutenberg-Campus in Jena statt. Das Grußwort hält der Oberbürgermeister von Jena, Dr. Albrecht Schröter.

Die zweimal jährlich stattfindende, öffentliche Vortragsreihe „Science & Society“ erweitert die in Jena betriebene naturwissenschaftlich-medizinische Grundlagenforschung zum Altern um gesellschaftliche und soziale Aspekte und wird vom Leibniz-Institut für Alternsforschung – Fritz-Lipmann-Institut (FLI) und dem Leibniz-Forschungsverbund Healthy Ageing organisiert.

Der Vortrag wird auf Deutsch gehalten. Der Eintritt ist frei! Kostenlose Parkplätze stehen unterhalb des Abbe-Zentrums Beutenberg zur Verfügung.

Zu der Veranstaltung sind alle Interessenten herzlich eingeladen.

Kontakt:

Dr. Kerstin Wagner
Presse & Öffentlichkeitsarbeit
Leibniz-Institut für Alternsforschung – Fritz-Lipmann-Institut (FLI)
Tel.: 03641 / 65 6378, presse@leibniz-fli.de.

Hintergrundinfo

Die öffentliche Vortragsreihe „Science & Society“ am Beutenberg-Campus erweitert die in Jena betriebene naturwissenschaftlich-medizinische Grundlagenforschung zum Altern um soziale und gesellschaftliche Aspekte und wird zweimal jährlich vom Leibniz-Institut für Alternsforschung (FLI) und dem LFV Healthy Ageing organisiert. Die Vortragsveranstaltung ist Teil des Themenjahrs „die beste der möglichen Welten“, mit dem die Leibniz-Gemeinschaft 2016 den 370. Geburtstag und 300. Todestag von Gottfried Wilhelm Leibniz begeht ().

Das Leibniz-Institut für Alternsforschung – Fritz-Lipmann-Institut (FLI) in Jena ist das erste deutsche Forschungsinstitut, das sich seit 2004 der biomedizinischen Altersforschung widmet. Über 330 Mitarbeiter aus 30 Nationen forschen zu molekularen Mechanismen von Alternsprozessen und alternsbedingten Krankheiten. Näheres unter .

Im Leibniz-Forschungsverbund (LFV) Healthy Ageing kooperieren 21 Institute der Leibniz-Gemeinschaft. Ziel des Verbundes ist es, die Ursachen des Alterns interdisziplinär auf allen Ebenen zu erforschen. Daraus werden Anpassungsstrategien entwickelt und validiert, die Gesundes Altern nachhaltig fördern. Beteiligt sind Biomediziner, Psychologen, Kognitions- und Neurowissenschaftler, Raumplaner und Wirtschaftswissenschaftler.

Scroll to Top