Zulassung von Innovationen in der Life Science-Branche – zu hohe Hürden für den Markteintritt?

Die Zertifizierung nach internationalen Standards und die behördliche Zulassung von innovativen Pharmazeutika und Medizinprodukten (Medizintechnik) ist ein aufwändiger Prozess, der notwendig ist, um diese Produkte der Vermarktung zum Wohle der Patienten zuführen zu können. Ab 2016 gelten noch einmal höhere Hürden für die Zulassung. Im Rahmen der Veranstaltung soll der komplexe Zulassungsprozess aus unterschiedlicher Sichtweise beleuchtet und den Unternehmen der Branche Hilfestellung gegeben werden, um schneller am Markt erfolgreich zu sein (siehe Programm-Anhang). Die Veranstaltung ist Teil der Europäischen Woche der Biotechnologie.

Wann:
Donnerstag, 15. Oktober 2015, von 16:30 Uhr bis 19:00 Uhr

Wo:
Leibniz-Institut für Plasmaforschung und Technologie e. V. (INP),
Felix-Hausdorff-Straße 2, 17489 Greifswald

Das Marktvolumen für Medizinprodukte in der EU einschließlich der Schweiz und Norwegens wird für 2009 mit 95 Milliarden Euro angegeben. Davon fließen ca. vier Milliarden Euro in die Entwicklung neuer Medizinprodukte. Etwa 575.000 Arbeitsplätze in ungefähr 25.000 Unternehmen, fast 95 Prozent davon klein- und mittelständische Betriebe, sind der Medizinprodukteindustrie der EU, der Schweiz und Norwegens zuzurechnen Unternehmen.

Im Rahmen der Veranstaltung soll der komplexe Zulassungsprozess aus unterschiedlicher Sichtweise beleuchtet werden – aus Sicht des Unternehmers, eines Rechtsanwaltes, eines Vertreters der zulassenden Einrichtung sowie eines Verbandes. Zudem sollen Praxiserfahrungen ausgetauscht werden und Unternehmensgründer sowie junge Unternehmen des Landes schon frühzeitig für die notwendigen Schritte zur Zertifizierung ihrer Produktentwicklungen sensibilisiert werden, um mit ihren Innovationen schneller erfolgreich zu sein.

Im Anschluss an die Veranstaltung stehen die Referenten und das Team von BioCon Valley für individuelle Gespräche bei einem kleinen Imbiss zur Verfügung.

Die Vertreter der Medien sind herzlich zum BioCon-Valley-Treff eingeladen!

Programm:

Grußwort
Prof. Udo Kragl
Vorstand BioCon Valley Mecklenburg-Vorpommern e.V.
Prof. Klaus-Dieter Weltmann
Direktor Leibniz-Institut für Plasmaforschung und Technologie e.V.

Zulassung von neuen Medikamenten und Medizintechnik aus ärztlicher und
wissenschaftlicher Sicht
Prof. Dr. med. Jean-François Chenot, MPH
Universitätsmedizin Greifswald, Institut für Community Medicine Abteilung Allgemeinmedizin und Außerordentliches Mitglied der Arzneimittelkommission

Gesundheitslösungen für die personalisierte Medizin – Erfahrungen bei der Zulassung
innovativer Medizinprodukte
Denise Werk
GILUPI GmbH, Greifswald/Potsdam

Herausforderungen bei der Zulassung von innovativer Medizintechnik aus
unternehmerischer Sicht
Dr. Walter Gerike
Artoss GmbH, Rostock

Rechtliche Herausforderungen
Heiko G. Grunow
ETL-Rechtsanwälte GmbH, Schwerin

Herausforderung Zulassung – ein kritischer Schritt für innovative Biotech-KMU in Deutschland
Dr. Viola Bronsema
BioDeutschland e.V., Berlin

BioCon Valley GmbH
Robert Sington
Leiter Öffentlichkeitsarbeit
Walther-Rathenau-Straße 49a,
17489 Greifswald
T +49 3834-515 308
E rs@bcv.org
<www.bcv.org!

Nach oben scrollen