Zukunftsvisionen und Veränderungsvorschläge

Am 17. Januar ermöglicht der Fachtag „Zukunftsvisionen für die Soziale Arbeit – Etablierung der Professionalisierung der Sozialen Arbeit durch ihre Masterstudiengänge“ in der Aula der Ernst-Abbe-Fachhochschule Jena allen Interessierten neue Erkenntnisse.

Von 9.00 bis 16.00 Uhr werden die Teilnehmer in Impulsreferaten, Semi Open Space-Gruppen und einer Podiumsdiskussion über Perspektiven der Professionalisierung von Sozialer Arbeit informiert. Insbesondere sollen in diesem Zusammenhang die Bedeutung und Auswirkung der Masterstudiengänge betrachtet werden.

Mithilfe prominenter Referenten (u.a. Vertreter von Hochschulen, Vereinen und Stiftungen), werden verschiedenste Bereiche und Ebenen der Sozialen Arbeit beleuchtet. Gleichzeitig soll dadurch ein Austausch angeregt werden, der gemeinsame Zukunftsvisionen und Veränderungsvorschläge entstehen lässt. Die Impulsreferate werden Michael Löher (Vorstand Deutscher Verein für öffentliche und private Fürsorge e.V.), PD Dr. Georg Cleppien (Friedrich-Schiller-Universität Jena) und Prof. Dr. Michael Opielka (Ernst-Abbe-Fachhochschule Jena) halten.

Die Masterstudierenden des Studiengangs der Sozialen Arbeit der EAH Jena waren im Rahmen eines Forschungsprojektes aktiv an der Veranstaltungsvorbereitung beteiligt. Der Fachtag ist somit vor allem auch für Bachelor- und Masterstudierende sehr geeignet.

Anmeldung für alle Interessenten:

jl / sn

Fachtag „Zukunftsvisionen für die Soziale Arbeit – Etablierung der Professionalisierung der Sozialen Arbeit durch ihre Masterstudiengänge“
17. Januar 2014
9 bis 16 Uhr
Ernst-Abbe-Fachhochschule Jena
Haus 4, Aula

Weitere Informationen unter:

Scroll to Top