Zukunftssicher bauen

(djd). Noch ist nicht absehbar, wann die Energieeinsparverordnung (EnEV) 2012 in Kraft tritt und welche genauen Vorschriften sie enthalten wird. Klar ist aber, dass die Anforderungen an die Energieeffizienz neu gebauter und energetisch sanierter Wohnhäuser weiter steigen werden. Schließlich steht bereits heute das Ziel auf der Agenda, im Neubau nur noch Nullenergiehäuser zuzulassen. Im Klartext bedeutet das, dass ab 2019 im Neubau EU-weit nur noch Null- oder Plusenergiehäuser den gesetzlichen Vorgaben entsprechen werden.

Hocheffizienzdämmung hat Zukunft

Wer heute ein Haus so plant, dass es gerade den aktuell noch gültigen Anforderungen der EnEV entspricht, baut also rückwärtsgewandt. Zum einen nimmt er langfristig höhere Energiekosten in Kauf, auf der anderen Seite dürfte sich ein nicht mehr aktueller Energiestandard künftig in erheblichem Maße auf den Wert einer Immobilie auswirken. Die sinnvollste Maßnahme für zukunftsorientiertes Bauen ist eine hocheffiziente Wärmedämmung, die deutlich über dem geforderten Standard liegt. Besonders im Dach kann es sich lohnen, schon heute Nullenergiehausstandard oder zumindest Passivhausstandard anzustreben – schließlich bleiben der Dachstuhl und seine Eindeckung für viele Jahre erhalten. Hocheffizienzdämmstoffe aus Polyurethan wie Bauder PIR beispielsweise zeichnen sich durch extrem günstige Wärmedurchgangswerte aus, die anderen vergleichbaren Dämmmaterialien weit überlegen sind.

Schlanker Aufbau mit großer Wirkung

Für den Hausbesitzer bringt die Hochleistungsdämmung klare Vorteile. Denn bereits ein vergleichsweise schlanker Aufbau erzielt sehr gute Ergebnisse, für die bei anderen Dämmungen ein erheblich dickerer Aufbau nötig wäre. So wird kein Raum im Dach unnötig verschenkt. In der Regel schützt man das Dach heute mit einer Aufsparrendämmung vor Wärmeverlusten. Im Unterschied zur früher oft eingebauten Zwischensparrendämmung umhüllt sie das Dachgeschoss lückenlos. Auch über die Dachsparren können so keine Wärmebrücken entstehen. Unter http://www.bauder.de gibt es mehr Informationen über die wirtschaftliche Hochleistungsdämmung des Dachs.

Scroll to Top