Zeitbombe Bluthochdruck

(djd). Bluthochdruck gilt als eine der großen Gesundheitsgefahren der Moderne. Er ist die Hauptursache für eine Herzschwäche, einen Infarkt oder einen Schlaganfall. Um das Thema Bluthochdruck ranken sich einige Mythen. So soll er an einer Rotfärbung des Gesichtes zu bemerken sein. Zwar kann eine Rötung eine kurzzeitige Erhöhung des Blutdrucks anzeigen, etwa bei Hitze oder Anstrengung, doch ein langfristig erhöhter Wert lässt sich so nicht mit Sicherheit erkennen. Genauso wenig ist die morgendliche Tasse Kaffee Schuld an hohen Werten. Zwar treibt Koffein den Blutdruck kurz in die Höhe, doch bei gewohnheitsmäßigen Kaffeetrinkern zeigt sich meist kein Effekt. Ernste Anzeichen für Bluthochdruck können Schwindel, Kopfschmerzen und Enge in der Brust sein.

Lebensstil überdenken

Ein Bluthochdruck wird von vielen Faktoren gefördert. Experten empfehlen Betroffenen eine konsequente Änderung des Lebensstils. Dazu gehören eine Gewichtsnormalisierung, regelmäßige Bewegung sowie die Reduzierung des Alkoholgenusses und der Verzicht auf das Rauchen. Zudem kann eine ausgewogene Ernährungsweise positive Effekte erzielen. In diesem Zusammenhang weist Professor Dr. Horst Robenek, Arteriosklerose-Forscher am Universitätsklinikum Münster, auf die Wichtigkeit des Eiweißbausteins Arginin hin. Da der Bedarf aus der Nahrung allein oft nicht gedeckt werden kann, rät Professor Robenek zu einer Kombination aus Arginin und den gefäßschützenden Vitaminen B6, B12 und Folsäure (Prüfpräparat „Telcor Arginin plus“, rezeptfrei in der Apotheke), die sich in Studien besonders bewährt hat.

Nobelpreis für Arginin

Arginin ist der Ausgangsstoff für die Bildung von Stickstoffmonoxid (NO), welches laut Professor Robenek die Adern weitet. Dies unterstützt die körpereigene Blutdruckregulation und schützt die Gefäße vor gefährlichen Ablagerungen. Durch den verbesserten Blutfluss werden alle Organe mit mehr Sauerstoff und Nährstoffen versorgt – und ein erhöhter Blutdruck kann sinken. Für diese Entdeckung wurde im Jahre 1998 der Medizin-Nobelpreis verliehen.

Scroll to Top