ZEIT FORUM WISSENSCHAFT: Per Gentest zum Wunschkind: Kommt bald die Schwangerschaft unter Vorbehalt?

Der Deutsche Bundestag hat entschieden: Die Präimplantationsdiagnostik (PID) ist in seltenen, streng geregelten Fällen zulässig. Nun folgt dem Embryonencheck im Labor ein neuer Test. Und anders als die PID wird er vielen Elternpaaren ermöglichen, ihr heranwachsendes Kind bei einer ganz normalen Schwangerschaft risikolos auf mögliche Erbschäden zu untersuchen.

Der Fortschritt der Forschung wirft Fragen auf: Kommt bald die Schwangerschaft auf Vorbehalt? Schreiben wir bereits an den Checklisten für Ungeborene? Steuern wir auf eine Fortpflanzungsmedizin zu, die gesunde Kinder weitgehend garantiert?

Über die moralisch-ethische Grenzen des Machbaren diskutieren Experten mit Ihnen auf dem 43. ZEIT FORUM WISSENSCHAFT der Wochenzeitung DIE ZEIT und der ZEIT-Stiftung Ebelin und Gerd Bucerius in Kooperation mit dem Deutschlandfunk und der Berlin-Brandenburgischen Akademie der Wissenschaften.

Es diskutieren u.a.:
– Birgitt Bender, MdB Gesundheitspolitische Sprecherin der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen im Deutschen Bundestag
– Prof. Klaus Diedrich, Direktor der Uni-Klinik Lübeck für Frauenheilkunde und Geburtshilfe
– Prof. Wolfram Henn, Humangenetiker am Universitätsklinikum des Saarlandes
– Betroffene Mutter eines per PID ermöglichten Kindes

Gesprächsleitung: Andreas Sentker, Leiter Ressort Wissen, DIE ZEIT und Ulrich Blumenthal, Leiter Redaktion „Forschung aktuell“, Deutschlandfunk
Hinweise zur Teilnahme:
Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei.

Um vorherige Anmeldung wird gebeten beim Veranstaltungsforum der Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck in Berlin: zeit-forum@vf-holtzbrinck.de

Scroll to Top