Zahnimplantate: Misserfolge erkennen und beherrschen

Schätzungen zufolge machen jährlich etwa 2000 Patienten vor Gericht Haftungsansprüche gegen ihren Zahnarzt geltend – im Vergleich zur Zahl der Behandlungen eine verschwindend geringe Zahl. Gleichwohl beobachten Juristen, dass die Haftungsfälle spürbar steigen, auch und gerade im Bereich der Zahnimplantologie. Der Grund: Angesichts steigender Implantationszahlen und komplexer werdender Eingriffe steigt auch die absolute Zahl von Misserfolgen – wobei Misserfolg nicht automatisch „Fehlbehandlung“ bedeutet.

Gleichwohl brennt das Thema offenkundig vielen Zahnärztinnen und Zahnärzten unter den Nägeln. »Misserfolge erkennen und beherrschen« – das Thema des 24. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Implantologie e.V. lockt vom 25. bis 27. November 2010 rund 2500 Experten in das Congress Center Hamburg.

Neue Trends und Entwicklungen in der Implantologie, die Highlights des Kongresses und Strategien der Deutschen Gesellschaft für Implantologie zur Qualitätssicherung stehen im Mittelpunkt eines Pressegespräches, zu dem wir Sie recht herzlich einladen.

Implantologie 2010: Erfolge und Misserfolge in der Implantologie
Freitag, 26. November 2010 · 12.00 – 13.15 Uhr
Raum Planten und Blomen · CCH Hamburg
Am Dammtor/ Marseiller Straße · 20355 Hamburg

Themen und Referenten:
Implantologie 2010: Was ist neu, was ist wichtig?
Prof. Dr. med. dent. Dr. med. Hendrik Terheyden
Präsident der Deutschen Gesellschaft für Implantologie e.V. · DGI
Klinik für MKG-Chirurgie · Rotes Kreuz Krankenhaus gGmbH Kassel

Erfolge und Misserfolge in der Implantologie:
Daten und Fakten aus dem Tübinger Implantatregister
Prof. Dr. med. dent. German Gómez- Román
Pressesprecher der Deutschen Gesellschaft für Implantologie e.V. · DGI
Zentrum für ZMK-Heilkunde · Poliklinik für Zahnärztliche Prothetik · Tübingen

Kongress-Highlights: Misserfolge in der Implantologie
erkennen und beherrschen
Dr. med. dent. Gerhard Iglhaut · Memmingen
Kongresspräsident
Vizepräsident der Deutschen Gesellschaft für Implantologie e.V. · DGI

Das Kongressprogramm steht auf der Homepage der DGI (www.dgi-ev.de) zum Download bereit.

Pressekontakt:
Pressestelle Deutsche Gesellschaft für Implantologie e.V.
Barbara Ritzert
ProScience Communications – die Agentur für Wissenschaftskommunikation GmbH
Fon: 08157 93970
ritzert@proscience-com.de

Scroll to Top