Wurst, Eiersalat und Co. aus Blauer Lupine

Ein möglicher Ausweg aus diesem Dilemma stellt die Herstellung rein pflanzlicher Lebensmittel ohne jegliche tierische Bestandteile dar. Einem Verbund aus Forschungseinrichtungen und Unternehmen der Agrar- und Lebensmittelindustrie aus Mecklenburg-Vorpommern (PlantsProFood) ist es gelungen, die dafür notwendigen Rohstoffe aus neuen Sorten der Blauen Süßlupine zu gewinnen. Die Erfolgsaussichten für das 2010 gestartete und vom Life Science Netzwerk BioCon Valley® initiierte Projekt sind so vielversprechend, dass es als Wachstumskern bis 2013 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) in Millionenhöhe gefördert wird.

Die Präsentation der Forschungsergebnisse erfolgt im Rahmen einer wissenschaftlichen Fachtagung, die am Mittwoch, dem 18. Januar 2012, in Rostock stattfindet (siehe Programm-Anhang).

Zur Vorstellung des Wachstumskerns PlantsProFood und der erzielten Forschungsergebnisse findet ein Pressegespräch statt. Darin werden auch verschiedenste innovative lupinenbasierte Lebensmittel, wie Leberwurst, Eierersatz und Fleischsalat, Wiener Würstchen oder Muffins präsentiert und zur Verkostung angeboten.

Wann:
Mittwoch, 18. Januar 2012, 12:30 Uhr

Wo:
Steigenberger Hotel Sonne,
Neuer Markt 2, 18055 Rostock

Als Gesprächspartner stehen Ihnen der Leiter der Abteilung Verfahrenstechnik am Fraunhofer-Institut für Verfahrenstechnik und Verpackung (Freising), Dr. Peter Eisner, der Geschäftsführer der Saatzucht Steinach GmbH, Dr. Thomas Eckardt, sowie die Geschäftsführerin der Neubrandenburger Prolupin GmbH, Katrin Petersen, zur Verfügung.

Zu den Industriepartnern des Projektes gehören unter anderem die Saatzucht Steinach GmbH aus dem Müritzkreis, die Prolupin GmbH und das Zentrum für Lebensmitteltechnologie aus Neubrandenburg, die Greifen-Fleisch GmbH aus Greifswald, die Stadtbäckerei Junge sowie die Möwe Teigwaren GmbH aus Waren (Müritz). Forschungsseitig engagieren sich das Julius-Kühn-Institut aus Groß-Lüsewitz, die Universität Rostock, das Fraunhofer Institut für Verfahrenstechnik und Verpackung aus Freising (Bayern) mit Niederlassung in Neubrandenburg und die Universitätsfrauenklinik Rostock. Ziel des Verbundes ist es, bis 2018 der bedeutendste Hersteller von pflanzlich basierten Lebensmittelzutaten aus Blauen Süßlupinen in Europa sein.

Über Ihr Interesse würden wir uns sehr freuen!

Tagungsprogramm PlantsProFood,18. Januar 2012, Steigenberger Hotel Sonne, Rostock

9:30 Begrüßung
Prof. Dr. Peter Leinweber, Universität Rostock
Dr. Roswitha Becker, Vertreter vom Projektträger Jülich

10:00 Ziele und Projekte im WK PlantsProFood – Gewinnung von
Lebensmittelzutaten aus Blauer Süßlupine, Katrin Petersen, Prolupin

Produkt- und Anwendungsentwicklung
10:30 Ergebnisse von Humanstudien zur ernährungsphysiologischen
Bewertung von wertgebenden Bestandteilen der Lupine
Prof. Dr. Gerhard Jahreis, Institut für Agrar- & Ernährungs-
wissenschaften der Universität Halle

11:00 Sensorische Untersuchungen von Produkten mit Zusatz
von Lupinenprotein, Prof. Dr. Jörg Meier, Fachbereich Agrarwirtschaft und
Lebensmittelwissenschaften der HS Neubrandenburg

Technologieplanung und -entwicklung
11:30 Nutzen der Inhaltsstoffe von Lupinen für Humanernährung
und Medizin, Prof. Dr. Michael Wink, Institut für Pharmazie und
Molekulare Biotechnologie der Universität Heidelberg

12:00 Funktionelle Lebensmittelzutaten mit hoher sensorischer
Akzeptanz aus den Samen der blauen Lupine, Dr. Peter Eisner, Fraunhofer Institut für Verfahrenstechnik und Verpackung, Freising

12:30 Pressegespräch

Züchtung und Landwirtschaft
13:30 Lupinen im Spannungsfeld der Agrarpolitik
Dr. Manuela Sprecht, UFOP Union zur Förderung von Öl- und Proteinpflanzen e.V.

14:00 Anbau von Blauen Lupinen in Mecklenburg-Vorpommern
und ihre Bedeutung für die Fruchtfolge, Bernd Schachler, Saatzucht Steinach GmbH

Kaffeepause/Verkostung
Lupinenproteine ersetzen tierisches Eiweiß

16:00 Fazit und Schlusswort

Prolupin GmbH
Katrin Petersen
Seestraße 7a
17033 Neubrandenburg
T +49 (0) 38450-22-869
E kp@prolupin.de

BioCon Valley GmbH
Dr. Heinrich Cuypers
Walther-Rathenau-Straße 49a
17489 Greifswald
T +49 (0) 3834-515-108
E hc@bcv.org

Scroll to Top