Würzburger Neurologische Universitätsklinik jetzt anerkannte Weiterbildungsstätte für Akutgeriatrie

Morbus Parkinson, Schlaganfall, Polyneuropathien und viele weitere neurologische Erkrankungen treten nicht nur bei älteren Menschen auf. „Das Besondere bei älteren Patienten ist jedoch, dass sie Medikamente häufig schlechter vertragen sowie durch weitere, zum Beispiel internistische, Erkrankungen minderbelastbar und -trainierbar sind“, berichtet Prof. Wolfgang Müllges. Der Geschäftsführende Oberarzt der Neurologischen Universitätsklinik in Würzburg fährt fort: „In der Neurologischen Akutgeriatrie ist es unser Ziel, ein verträgliches Arrangement mit den Defiziten des hohen Lebensalters zu finden und den Senioren möglichst viel Autarkie trotz erworbener Behinderung zu erhalten.“

Ganzheitliches nervenärztlich-internistisches Behandlungsspektrum
Aufgrund ihrer multiprofessionellen Kompetenz verfügt die Neurologische Klinik des Universitätsklinikums Würzburg (UKW) auf diesem Feld über Spezialwissen, das sie jetzt noch besser verbreiten kann: Ende Juli dieses Jahres erkannte die Bayerische Landesärztekammer die Klinik als Weiterbildungsstätte für Akutgeriatrie an. „Die Weiterbildungsermächtigung für Geriatrie in einer Neurologischen Klinik ist eine bundesweite Besonderheit. Akutgeriatrien finden sich ansonsten fast nur in Internistischen Krankenhäusern oder an Reha-Kliniken angedockt“, schildert Klinikdirektor Prof. Jens Volkmann. Die von ihm geleitete Würzburger Neurologische Universitätsklinik bietet unter ihrem Dach eine ganzheitliche nervenärztlich-internistische Behandlung für ältere Patienten. Das Therapieangebot umfasst dabei in einem multimodalen Ansatz auch das gesamte Spektrum der Rehabilitation mit den Disziplinen Logopädie, Ergotherapie, Physiotherapie, Neuropsychologie, Altenpflege und Sozialdienst. Die Krankenversorgung wird zudem von einer zukunftsweisenden Forschung in der Altersmedizin begleitet.

Zusatzqualifikation Akutgeriatrie
Das Angebot der Weiterbildungsbefugten Prof. Volkmann und Prof. Müllges richtet sich an Fachärzte für Neurologie, Psychiatrie und Innere Medizin, die die Zusatzqualifikation Akutgeriatrie erwerben wollen. „Wir sehen die Neurologische Akutgeriatrie als einen weiteren Baustein im insbesondere mit der Geriatrischen Reha-Klinik des Würzburger Bürgerspitals bereits fest etablierten, regionalen Netzwerk von ambulanten, tagesklinischen und rehabilitativen Diensten für die Senioren aus Würzburg und Umgebung“, unterstreicht Prof. Müllges.

Scroll to Top