Wohnkomfort im Winter

(djd). Kuschelig warm möchte man es an frostigen Wintertagen in den eigenen vier Wänden haben – allerdings ohne dass einem die Heizkosten über den Kopf wachsen. Um beides, Energiesparen und Wohnkomfort, miteinander zu verbinden, sollte man im Neubau bereits bei der Auswahl der Wandbaustoffe genau hinschauen. Gefragt sind gute Wärmedämmeigenschaften, wie sie beispielsweise massives Leichtbetonmauerwerk bietet.

„Dank der natürlichen Zuschläge wie Bims oder Blähton entstehen viele kleine Luftporen im Baustoff, welche die Wärme im Mauerwerk binden und den notwendigen Luftaustausch ermöglichen. Auf diese Weise schafft Leichtbeton eine konstante Raumtemperatur – bei weniger Heizaufwand“, erklärt Diplom-Ingenieur Dieter Heller vom Bundesverband Leichtbeton. Ein einschaliger Wandaufbau ohne kostspieliges Wärmedämmverbundsystem (WDVS) reicht dazu vollkommen aus.

Leichtbetonwände können zudem Schwankungen der Luftfeuchtigkeit verhindern. Diese sind sonst häufig Ursache für Schimmelbildung und ein erhöhtes Krankheitsrisiko. „In den kalten Monaten funktioniert Leichtbetonmauerwerk wie eine ökologische Heizung, die das Haus umschließt. Innen bleibt es angenehm warm und dennoch findet der notwendige Luftaustausch statt“, erklärt Experte Dieter Heller weiter. Nähere Informationen gibt es beim Bundesverband Leichtbeton unter Telefon 02631-355550 oder per E-Mail an info@leichtbeton.de.

Scroll to Top