Wohngesunde Bodenbeläge aus Naturfasern

(djd). Natürliche, wohngesunde Bodenbeläge steigern den persönlichen Wohnkomfort in vielerlei Hinsicht: Sie verbessern das Raumklima, sind ein sinnlicher Genuss und verleihen einem Raum ganz eigene Akzente.

Bei Bodenbelägen geht der Trend deshalb zu umweltschonenden Materialen aus nachwachsenden Rohstoffen. Bei der Teppichbodenkollektion „Countryside“ von werkhaus, der Qualitätsmarke für Produkte der Boden-, Wand- und Fenstergestaltung, bestehen die Fasern beispielsweise zu 37 Prozent aus natürlichen Rohstoffen wie Maisstärke beziehungsweise Maiszucker. Auch bei Pflege und Reinigung kann bei diesem Bodenbelag auf den Einsatz von Zusätzen verzichtet werden, denn er ist mit einem unkomplizierten Fleckenschutz ausgestattet, der sich nicht auswäscht. Schmutz lässt sich mit klarem Wasser entfernen.

Von Natur aus antibakteriell und feuchtigkeitsregulierend sind Bambusfasern, die mit ihrer runden, glatten Oberfläche dem Teppichboden „Cascade“ aus der Kollektion „Ars Vivendi“ seine sanfte, geschmeidige Oberfläche verleihen. Er ist nicht nur optisch ein Blickfang, sondern sorgt auch für einen angenehmen, fußwarmen Gehkomfort. Der Flor des Teppichbodens hält Staub und Allergene fest, bis er gereinigt wird, sodass sich deren Konzentration in der Raumluft erheblich verringert. Unter http://www.werkhaus-raum.de/fachhaendler.html gibt es eine Auflistung von Fachhändlern, die diese wohngesunden Bodenbeläge anbieten.

Scroll to Top