Wohngesund bauen

(djd). Allergien sind zu einer Volkskrankheit geworden. Schätzungen zufolge dürfte bereits jeder Dritte darunter leiden. Vor allem in den eigenen vier Wänden kann und sollte man deshalb dafür sorgen, die Allergenbelastung so gering wie möglich zu halten. Wohngesundes Bauen ist aber nicht nur für Allergiker ein wichtiges Thema, davon profitiert jeder Bauherr. Denn eine solche Bauweise ist meist sowohl ökologisch als auch energieeffizient und wirkt sich positiv auf den langfristigen Werterhalt des Gebäudes aus.

Ein Innenraumklima zum Durchatmen

Der im Fertigbau eingesetzte nachhaltige Werkstoff Holz punktet mit einer positiven Ökobilanz und wirkt gleichzeitig wie eine natürliche Klimaanlage. Hersteller wie WeberHaus nutzen diese Vorteile standardmäßig. Bei deren Gebäudehülle „ÖvoNatur“ etwa gewährleisten die integrierten Holzfaser-Dämmplatten durch ihre niedrige Wärmeleitfähigkeit einen optimalen Kälteschutz, während im Sommer die Hitze draußen bleibt. Zudem ist Holz in der Lage, die Luftfeuchtigkeit in Räumen zu „puffern“ und für eine gesunde Wohnatmosphäre zu sorgen. Sinnvoll kann auch ein Anti-Elektrosmog-Abschirmgewebe sein, das der Fertighausanbieter optional in den Wandaufbau seiner Produkte integriert. Dadurch kann insbesondere die hochfrequente Strahlung, die von Mobilfunkmasten ausgeht, um bis zu 99 Prozent gedämpft werden. Mehr Infos sind unter http://www.weberhaus.de nachzulesen.

Die richtige Haustechnik

Für eine gesunde und schadstoffarme Raumluft eignen sich zum Heizen beispielsweise Luft-/Wasser-Wärmepumpen mit einer kontrollierten Be- und Entlüftungsanlage. Sie ermöglichen ein gesteigertes Wohlbefinden durch Frischluftzufuhr und indem sie die Konzentration von Schadstoffen und Allergenen begrenzen. Bei Pollenallergien empfiehlt sich zudem der Einbau eines Pollenfilters, er hält bis zu 90 Prozent der Allergene zurück. Neben der verbesserten Raumluft bieten kontrollierte Lüftungssysteme einen weiteren Vorteil: Dank Wärmerückgewinnung reduzieren sie den Heizwärmebedarf deutlich. Auch der Einbau eines Zentral-Staubsaugers kann ein gesundes und hygienisches Raumklima zusätzlich unterstützen.

Scroll to Top