Wohnen mit Ausblick

(djd). Permanenter Termindruck, Hektik und lange Arbeitstage: Der Alltag ist für die meisten heute stressig genug. Hoch willkommen sind daher Rückzugsorte, am besten mit direktem Blick ins Grüne, Ruhe und Erholung versprechend. Dieser Trend spiegelt sich in der modernen Architektur wider: Besonders beliebt sind Eigenheime mit großen Glasflächen, die weite Blicke auf die Umgebung eröffnen, viel Licht ins Haus holen und zugleich die Übergänge zwischen Wohnbereich und Garten fließend gestalten. Dass sich mit traditionellen Techniken moderne Ansprüche an individuelles Wohnen erfüllen lassen, beweist beispielsweise die Holzfachwerk-Bauweise.

Freiraum für eigene Wohnideen

Die Methode, die mit dem klassischen Fachwerk noch die Grundprinzipien gemeinsam hat, eignet sich insbesondere für individuell geplante und flexibel gestaltete Eigenheime. Da die Statik allein über die massiven Balken gewährleistet wird, kommen die Entwürfe, beispielsweise von Flock Haus, ganz ohne tragende Wände aus. Somit wird jeder Neubau zum Unikat, bei dem die Innenräume nach den Wünschen der Eigentümer gestaltet werden. Das Resultat ist viel Freiraum für eigene Ideen – von offenen Wohnküchen über großzügige Foyers mit mehreren Etagen bis hin zu weiten Glasflächen, die jede Menge Licht ins Haus holen. Unter http://www.flock-haus.de gibt es mehr Informationen zur Holzständerbauweise und zahlreiche Beispiele für individuelle Hausentwürfe.

Wohngesund und umweltfreundlich

Jedes Eigenheim entsteht in enger Abstimmung zwischen dem Bauherrn und dem Planer. Wie in einer Manufaktur werden anschließend die Bauelemente aus hochwertigen Materialien vorgefertigt und auf der Baustelle nur noch fix und fertig montiert. Ein weiterer Vorteil: Das Bauen mit Holz erfüllt alle heutigen Energie- und Umweltstandards und trägt zu einem wohngesunden Raumklima bei. Zudem lässt sich die Aufteilung des Eigenheims später mit vergleichsweise geringem Aufwand verändern. Mit der Modulbauweise passt sich das Haus jederzeit den Bewohnern an – etwa wenn die Kinder aus dem Haus sind und deren Zimmer neu genutzt werden sollen.

Scroll to Top