Wirkstoffforschung des MDC wird gestärkt

Schwerpunkt der Forschung des MDC ist es, die molekularen Mechanismen, die der Entstehung von Krankheiten zugrunde liegen, zu entschlüsseln und diese Erkenntnisse in die Klinik zu übertragen. Eine wichtige Aufgabe dabei ist vor allem die Identifizierung neuer Strukturen für gezielte Therapien. Diese erforschen Wissenschaftler des MDC unter anderem an verschiedenen Tiermodellen. Darüber hinaus arbeiten sie eng mit dem benachbarten FMP bei der Suche nach geeigneten Wirkstoffen zusammen. Gemeinsam mit dem FMP betreibt das MDC seit 2003 eine „Screening Unit“ in der im Hochdurchsatz nach Wirkstoffen gefahndet wird, die an bestimmten Zielstrukturen im Organismus ansetzen.

Die Partner der Wirkstoffforschung von MDC und FMP sind:
Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Deutsches Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE), Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung (HZI) mit dem Helmholtz-Institut für Pharmazeutische Forschung Saarland (HIPS), Helmholtz Zentrum München – Deutsches Forschungszentrum für Gesundheit und Umwelt (HMGU), Forschungszentrum Jülich (FZJ) mit den externen Partnern European Molecular Biology Laboratory (EMBL), Heidelberg und Technische Universität München.

Barbara Bachtler
Pressestelle
Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin (MDC) Berlin-Buch
in der Helmholtz-Gemeinschaft
Robert-Rössle-Straße 10
13125 Berlin
Tel.: +49 (0) 30 94 06 – 38 96
Fax: +49 (0) 30 94 06 – 38 33

Scroll to Top