Wintersport mit Pistenspaß für Gourmets

(mpt-158) Die Zeiten, in denen Skifahrer sich mit einer Currywurst und Pommes zufriedengegeben haben, sind endgültig vorbei. Heute will man neben dem Skifahren und Snowboarden auch Schlemmen – und das nicht zu knapp. Deswegen haben in den zurückliegenden Jahren viele Skigebiete aufgerüstet. Nicht nur in Sachen bessere Liftanlagen und optimale Beschneiung, sondern auch in Sachen Gaumenfreuden. Die „Erste Ferienregion im Zillertal“ hat das Ganze sogar thematisiert. Unter dem Motto „Skifahren und gutes Essen“ bieten die Zillertaler ab sofort eine große Bandbreite an kulinarischen Köstlichkeiten: von der urigen Hütte bis hin zum Gourmetrestaurant. Wer zu den Feinschmeckern unter den Wintersportlern gehört, findet auf der Webseite des Skigebiets alle Infos: http://www.best-of-zillertal.at/ .

Das höchstgelegene Gasthaus in Tirol

Bis auf 2.350 Meter muss man, wenn man das Fünf-Sterne-Berghotel „Wedelhütte“ besuchen möchte. Mit der „Premium Wedel Lounge“ ( http://www.wedelhuette.at/ )präsentiert das Hotel das höchstgelegene Gasthaus in Tirol. Was da so alles im Topf brutzelt und schmort: Wild kommt aus heimischen Wäldern, Fisch aus heimischen Gewässern und die Milchprodukte von heimischen Zillertaler Bauern. Im Weinkeller, der eigens für das Hotel in den Fels geschlagen wurde, bringt Diplomsommelier Hanns Pilz seinen Gästen die edlen Tropfen näher.

Elf exklusive Suiten stehen im Hotel zur Verfügung. Wer sich für die erweiterte Halbpension entscheidet, den erwartet neben einem Gourmet-Frühstück auch eine Skifahrerjause und ein Vier-Gänge-Feinspitzmenü inklusive quellfrischem „gezirbtem“ Bergwasser, das einen Tag in den Zillertaler Alpen perfekt abrundet.

Bergluft macht hungrig

Die Wirte vor Ort lassen sich nicht lumpen und bieten eine große Bandbreite, bei der jeder etwas findet und wo jeder nicht hungrig ins Bett gehen muss. In der Kristallhütte ( http://www.kristallhuette.at/ ), die ein Geheimtipp unter den Feinschmeckern ist, zaubert Küchenchef Christian Siegele neben internationalen Gerichten auch traditionelle Hüttengerichte aus der Region auf den Tisch, darunter Tiroler Knödel oder den legendären Kaiserschmarrn.

Über 200 Pistenkilometer gilt es im Vorderen Zillertal zu erkunden. Danach hat wohl jeder einen Bärenhunger. Ein Abstecher ins Hotel Lamark ( http://www.lamark.at/ ) lohnt sich allemal. Dort ist das Gourmetrestaurant „Alexander“ von Österreichs Koch des Jahres 2005, Alexander Fankhauser, zu finden. Das Spitzenrestaurant hat neben drei Gault-Millau-Hauben auch einen Stern von Guide Michelin erhalten.

Scroll to Top