Willkommen in der Frischluftsaison

(djd). In der schönen Jahreszeit malen sich Gartenbesitzer aus, wo sie welche Stauden pflanzen, wie schön die Hecke nach dem Schnitt aussieht und wie der frisch gemähte Rasen duftet. Aber auch größere Pläne werden jetzt gern geschmiedet. In der einen Familie träumt man schon seit zwei Jahren davon, den Vorgarten gründlich zu sanieren. Die Nachbarn schwärmen vom eigenen Swimmingpool und einem kleinen Gewächshaus. Gartenträume gibt es viele. Doch nicht immer reicht das aktuelle Budget, um sie zu erfüllen. Wer es trotzdem schön haben möchte im eigenen Garten, dem verhilft ein Ratenkredit zu mehr Flexibilität.

Umsicht ist bei Kreditaufnahme wichtig

„Es ist unkompliziert, einen Ratenkredit aufzunehmen“, sagt Claudia Berninghaus, Filialleiterin der auf Konsumentenkredite spezialisierten CreditPlus Bank. Sie rät Interessenten, im Vorfeld ihre finanzielle Situation genau anzuschauen: „Allerdings sollten Gartenbesitzer bei aller Freude am Garten immer darauf achten, dass sie die Rückzahlungen problemlos leisten können.“ Bei einer Kreditaufnahme sollten die Kreditnehmer ihre Bank detailliert über ihr regelmäßiges Einkommen und ihre wiederkehrenden Ausgaben informieren. Das Gehalt und dessen zu erwartende künftige Entwicklung sind genauso wichtige Faktoren wie bereits bestehende Verpflichtungen. Am besten listet man alle fixen Ausgaben wie zum Beispiel Miete, Versicherungsbeiträge und Autokosten auf und verschafft seiner Bank so einen Überblick über seine finanzielle Situation.

Ratenzahlung absichern

Im Internet kann man sich beispielsweise auf http://www.creditplus.de über eine Kreditaufnahme und auch über eine Absicherung des Kredits für die Wechselfälle des Lebens informieren. So können Kreditnehmer zusammen mit dem Kreditvertrag eine Versicherung abschließen, die in bestimmten Notfällen wie Arbeitsunfähigkeit, Krankheit, Tod oder unvorhersehbarer Arbeitslosigkeit die Raten absichert.

Scroll to Top