Wie schützt man sich gegen Ansteckungen durch Bakterien und Viren? 

Corona-Virus, Erkältung, Immunsystem: Schema Mensch wird von Bakterien attackiert - Erkältung, Influenza

Hygiene und der Schutz vor Viren und Bakterien ist ein sehr aktuelles Thema. Schließlich will sich niemand unnötig mit gegebenenfalls gefährlichen Krankheiten infizieren. Doch wie kann man sich effektiv gegen Ansteckungen durch Bakterien und Viren schützen?

Regelmäßiges Händewaschen

Das regelmäßige Waschen der Hände ist das A und O bei einer guten Hygiene. Mit den Händen fassen Menschen viele Dinge im Alltag an, entsprechend sind die Hände die Überträger von Krankheiten und Infektionen überhaupt. Nicht selten streift man sich im Anschluss mit den Händen durch das Gesicht oder nimmt gar die Finger in der Mund. Durch die Schleimhäute treten die Bakterien und Viren dann in den Körper ein. Beim Händewaschen sollte man deshalb ausreichend Seife und Wasser verwenden und die Fingerzwischenräume nicht vergessen. Steht keine Seife zur Verfügung, dann sollte man stets darauf achten, die Hände vom Gesicht fernzuhalten.

Luftreiniger

Nicht nur die Hände sind Überträger von Krankheiten und Infektionen, auch über die Luft können sich Krankheiten übertragen. Ein möglicher Schutz vor dieser Form der Ansteckung stellen Luftreiniger dar. Mit einem Luftreiniger werden nicht nur Bakterien aus der Luft gefiltert, sondern auch Gerüche, Pollen, Allergene und vieles mehr. Die Effizienz von einem Luftreiniger gegen Viren und Bakterien hängt stark vom verbauten Filtertyp und der Konstruktion beziehungsweise dem Luftdurchfluss ab. Hochwertige Luftreiniger müssen nicht teuer sein und stellen einen wichtigen Baustein bei der Unterbrechung von Infektionsketten dar.

Husten- und Nies-Etikette

Instinktiv halten sich Menschen beim Niesen oder Husten die flache Hand vor Mund und Nase. Das ist allerdings grundlegend falsch, denn die ausgehusteten beziehungsweise ausgeniesten Viren und Bakterien haftet von diesem Zeitpunkt an auf der Haut und werden weitergetragen. Deshalb sollte man während des Hustens und Niesens den gebeugten Ellenbogen vor Nase und Mund halten. Damit ist dann auch schon die sogenannte Husten- und Nies-Etikette beschrieben. Hält man sich daran, dann trägt man in hohem Maße an einer verminderten Ausbreitung von Viren und Bakterien bei.

Desinfektionsmittel

Ein Desinfektionsmittel kann nicht nur für Oberflächen unterschiedlichster Materialien, sondern auch für die Haut der Hände verwendet werden. Dank dieses Mittels, das vorwiegend aus Alkoholen besteht, sterben Viren und Bakterien nach dem Auftragen innerhalb kurzer Zeit ab. Allerdings sollte man insbesondere bei der Handdesinfektion auf die richtige Verwendung und Dosierung des Mittels achten. So sollte man nur so viel Desinfektionsmittel auftragen, wie für die Handflächen benötigt wird. Außerdem sollte man die Hände so lange aneinander reiben, bis die Haut sich trocken anfühlt. Der Handrücken und die Fingerzwischenräume sollten ebenfalls gründlich desinfiziert werden.

Toilettenhygiene

Die Toilette ist eine Viren- und Bakterien-Schleuder. Nicht wenige Räume im Haus beherbergen so viele Viren und Bakterien, wie dieser Raum. Das gilt aber nicht nur für die eigenen vier Wände, sondern auch für die Schule, das Büro oder gar öffentliche Gebäude. Aus diesem Grund sollte man nach Nutzung der Toilette die Hände äußerst gründlich waschen und desinfizieren. In der eigenen Wohnung sollte man die Toilette und das Bad außerdem in regelmäßigen Abständen gründlich reinigen.

Fazit

Ein effektiver Schutz gegen Viren und Bakterien ist nicht sonderlich schwer. Hält man sich an die obigen Tipps und Tricks, dann ist man bereits auf einem guten Weg und wird sich gut vor diversen Infektionen und Krankheiten schützen.

Scroll to Top