Wie man Rückenschmerzen im Büro vermeidet

Rücken, Gesunder Rücken, Bandscheibenvorfall: Rückenschmerzen

Immer mehr Büroangestellte klagen über häufige oder ständige Rückenschmerzen: Rund Zweidrittel von ihnen sitzen sich im wahrsten Sinne des Wortes krank. Nur durch ausreichend Bewegung und richtiges Sitzen kann man den Schmerzen vorzubeugen. Denn der menschliche Rücken ist nicht für dauerhaftes Sitzen geeignet, da die Skelettmuskulatur so ständig Haltearbeit verrichten muss.

Die Bewegungsarmut lässt unsere Muskulatur erschlaffen und sie wird schlecht durchblutet. Dadurch, dass die Bandscheiben beim Sitzen einseitig belastet werden, werden diese durch fehlenden Haltungswechsel nicht ausreichend mit ßüssigkeit versorgt. Deshalb folgen an dieser Stelle ein paar Tipps, wie man Rückenschmerzen bei der Büroarbeit vermeiden kann.

Tipp 1: Bürostuhl richtig einstellen

Stuhlhöhe und Tischhöhe so einstellen, dass die Ober- und Unterarme sowie die Ober- und Unterschenkel einen rechten Winkel bilden. Mit stark abfallenden Oberschenkeln auf der Kante kann man nicht stabil sitzen. Die Füße sollten vollständig auf dem Boden stehen. Kleinere Winkel führen zu Durchblutungsstörungen. Neuerdings empfehlen Experten nicht mehr im rechten Winkel zu sitzen, sondern in einen 90-Grad-Winkel mit leicht abfallender Sitzßäche. Ergonomische Bürostühle von firmba.de verfügen beispielsweise über diese gesündere Sitzßächenneigung.

Tipp 2: Bürostuhl richtig nutzen

Ein ergonomisch geformter Arbeitsstuhl besitzt eine körpergerecht geformte Sitzßäche und Rückenlehne. Beim Sitzen sollte die gesamte Sitzßäche genutzt werden. Die Rückenlehne muss den Rücken im unteren und mittleren Bereich unterstützen. Dabei muss die Wölbung der Rückenlehne auf die Körpermaße eingestellt werden.

Tipp 3: Gerade sitzen

Ein gerades Sitzen sorgt für eine gleichmäßige Belastung der Bandscheiben und Muskulatur. Wird das Becken dabei leicht nach vorne gekippt, wird ein Rundrücken vermieden. Doch auch ein zu starkes Aufrechtsitzen oder ein Sitzen mit Rundrücken gilt es zu vermeiden.

Tipp 4: Dynamisch sitzen

Nicht ohne Grund verfügen ergonomische Arbeitsstühle über die Funktion des dynamischen Sitzens, die ein aufrechtes Sitzen, ein zurückgelehntes Sitzen und ein vorgeneigtes Sitzen ermöglicht. Dabei bewegt sich die Rückenlehne mit und stützt gleichzeitig.

Tipp 5: Armlehnen und Fußstützen

Werden die Arme locker auf die Armlehnen aufgelegt, wird der Schulterbereich entlastet. Und Fußstützen gleichen den Höhenunterschied zum Fußboden bei kleineren Personen aus.

Scroll to Top