Wie hört Deutschland?

8. Jenaer Akustik-Tag an der Fachhochschule Jena

(20. April 2011) Am 27. April lädt das Jenaer Akustik-Kompetenzzentrum zum diesjährigen Jenaer Akustik-Tag in die Fachhochschule Jena ein. Die regionale und interdisziplinäre Tagung, die um 13.00 Uhr in der Aula (Haus 4) beginnt, beschäftigt sich mit der Messung von Geräuschen, ihren Auswirkungen und wie sie vermieden werden können.

Bereits zum achten Mal befassen sich Lärmexperten aus Jena und Akustik-Fachleute aus Deutschland und Österreich mit zentralen Fragen zum Thema Lärm und seine Bekämpfung. In verschiedenen Vorträgen zu den Themen Geräuschimmissionen, Mess- und Analysetechnik und Geräuschreduktion stellen Referenten aus Hochschule und Wirtschaft ihre Forschungsergebnisse vor.

So geht es bei Dr. Edeltraut Emmerich vom Universitätsklinikum Jena um das Thema „Gehörschutz stört“ und darum, ob akustische Signale mit einem Gehörschutz wirklich nicht optimal differenziert werden können. Professor Dr. med. Eckhard Hoffmann von der Hochschule Aalen dagegen fragt: „Wie hört Deutschland?“

Genauso spannend wie die Antworten auf diese Fragen ist die „Analyse der Geräuschemission und Geräuschreduktion von Standmixern.“ Diesem weit verbreiteten Haushaltsgerät gehen Professor Dr. Bruno Spessert, Martin Fischer und Bernhard Kühn von der Fachhochschule Jena auf den Grund.

Wer mehr über Akustiksimulation, Schallübertragungswege und andere klangliche Phänomene wissen möchte, ist am 27. April um 13.00 Uhr in die Aula der FH Jena herzlich eingeladen.

Die Teilnahme der Veranstaltung, die von CADFEM und Brüel & Kjær unterstützt wird, ist kostenfrei. Das vollständige Programm finden Sie unter www.fh-jena.de.

8. Jenaer Akustik-Tag
27. April 2011, 13.00 Uhr
Fachhochschule Jena, Carl-Zeiss-Promenade 2
Haus 4, Aula
www.fh-jena.de

Jenaer Akustik-Kompetenzzentrum
Fachhochschule Jena: Prof. Dr. Bruno Spessert, Prof. Dr. Hanno Kahnt
Friedrich-Schiller-Universität Jena: Dr. Edeltraut Emmerich

Katharina Heidecke

Scroll to Top