Wenn Reisen das Herz belastet

(djd). „Endlich Urlaub!“ – Das klingt zwar gut, kann aber ganz schön stressen: Auf den letzten Drücker muss noch die Arbeit erledigt werden, die Versorgung der Katze gilt es zu organisieren und die Feriengarderobe ist auch noch nicht gepackt. Ist alles geschafft, gibt es bei der Anreise oft erst mal Stau auf der Autobahn in sengender Hitze. Das alles kann dem Herzen ganz schön zu schaffen machen. Oft gehen die Belastungen am Ferienort weiter: Das Klima ist ungewohnt, und die Kondition beim Wandern und anderen Sportaktivitäten, die im Alltag viel zu kurz kommen, ist im Keller.

Damit der Urlaub nicht zur Stressfalle wird, ist die Planung der Vorbereitungszeit fast genauso wichtig wie die Planung der Ferien selbst. Eine To-do-Liste hilft zum Beispiel beim richtigen Timing. In der Ferienzeit selbst sollte man auch beim Aktivurlaub Zeit für Entspannungsphasen einplanen. Eine gute Magnesiumversorgung kann zusätzliche Effekte für eine erholsame Auszeit bringen. Der Mineralstoff kann stressabschirmende Wirkungen entfalten. Insbesondere in Verbindung mit einem zweiten Vitalstoff, dem Orotat, kann Magnesium das Herz vor stressbedingter Überforderung schützen. Magnesium-Orotat ist zum Beispiel als magnerot Classic in der Apotheke erhältlich. Unter http://www.magnerot-classic.de gibt es weitere Informationen. Und noch ein Tipp: Wer zu hohe Erwartungen – auch in Sachen Paarharmonie – über Bord wirft, urlaubt entspannter und stressfreier.

Scroll to Top