Wenn Kinder mit angeborenem Herzfehler erwachsen werden

„Dafür ist eine enge Zusammenarbeit aller kardiologischen Experten des Zentrums für Kinder- und Jugendmedizin und der Klinik für Innere Medizin B (Kardiologie) einschließlich Herzkatheter-Labor und den Intensivstationen erforderlich“, betonte Prof. Matthias Heckmann, Leiter der Abteilung Neonatologie und pädiatrische Intensivmedizin. „Viele, insbesondere junge Frauen und Männer mit schweren Herzproblemen, sind sehr froh, dass dieses Angebot besteht und sie nicht mehr in andere Bundesländer fahren müssen.“

Beide Kliniken laden am Mittwoch, dem 7. September, zu einer Weiterbildungsveranstaltung zu der Thematik ein. Es ist das erste Fachsymposium dieser Art in der Region. Dazu werden unter anderem Experten aus den renommierten Herzzentren Berlin, Gießen und Lyon (Frankreich) erwartet. „Mit diesem Symposium wollen wir das breite Spektrum von Diagnostik und Therapie der angeborenen Herzfehler bei Erwachsenen besprechen und dabei auch die vielen Aspekte der interdisziplinären Zusammenarbeit und neue Entwicklungen beleuchten“, kündigten die Klinikdirektoren an. Das Symposium richtet sich vor allem an Mediziner und Fachpflegekräfte. Die Teilnahme ist kostenfrei. Interessierte Medienvertreter sind recht herzlich willkommen (s. Programmflyer).

Die Greifswalder Kinderkardiologin und Neonatologin Dr. Michaela Maier-Weidmann (Foto) wird auf dem Fachsymposium über die häufigsten angeborenen Herzfehler im Erwachsenenalter und über die kardiologischen Aspekte in der Schwangerschaft bei angeborenen Herzfehlern berichten. Sie betreut sowohl Babys, die noch nicht geboren sind, Kinder und Jugendliche sowie Erwachsene mit angeborenem Herzfehler und Schwangere.
Die Kinderkardiologie, ein eigenständiges Fachgebiet der Kinderheilkunde, beinhaltet unter anderem die Diagnostik und Behandlung von angeborenen Herzfehlern, entzündlichen Herzerkrankungen und Herzrhythmusstörungen bei Kindern. Hierfür wird in Greifswald eine umfassende Diagnostik wie beispielsweise das EKG, Langzeit-EKG, die Echokardiographie und Ergospirometrie angeboten. Zudem werden für Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit angeborenen Herzfehlern in Zusammenarbeit mit der Kardiologie elektrophysiologische Untersuchungen und Therapien bei Herzrhythmusstörungen und interventionelle Verschlüsse, beispielsweise von Vorhofseptumdefekten im Herzkatheterlabor angeboten.

Universitätsmedizin Greifswald
Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendmedizin
Geschäftsführende Direktor: Prof. Dr. med. Holger Lode
Sauerbruch-Straße, 17475 Greifswald
T +49 3834 86-63 01/-64 21
E kindermed@uni-greifswald.de

Twitter @UMGreifswald

Scroll to Top