Wenn Haut und Lunge verrückt spielen

(Jena) Allergien sind auf dem Vormarsch. Hals-, Nasen- und Ohrenärzte beobachten ebenso wie Hautärzte in den letzten Jahren eine immer weiter steigende Zahl von Patienten, die über allergische Reaktionen klagen. Häufig spielen Haut und Lunge gleichzeitig verrückt, so dass hier eine enge Zusammenarbeit der Dermatologen, Pulmonologen und HNO-Spezialisten notwendig ist.

Diese Kooperation steht im Mittelpunkt einer Tagung am 6. März an der Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde am Universitätsklinikum Jena (UKJ), bei der sich die Mediziner über aktuelle Behandlungsstrategien und moderne Diagnoseverfahren austauschen. Ziel ist es, die allergischen Reaktionen möglichst früh zu erkennen und zu stoppen, um eine langwierige und oft mit großen gesundheitlichen Einschränkungen verbundene chronische Erkrankung zu verhindern.

Zu der Tagung erwarten die Jenaer Experten ca. 100 Allgemein-, Haut-, Lungen- und HNO-Ärzte aus Thüringen und den umliegenden Bundesländern.

6. März 2010, Beginn: 9.30 Uhr
Fortbildungstagung zu Allergien der Haut und Atemwege
Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde, Universitätsklinikum Jena
Lessingstraße 2, 07743 Jena
(idw, 03/2010)

Scroll to Top