Weltraummediziner spricht an der Leopoldina über körperliche und psychische Belastungen durch extreme Umwelten

Weltraummedizin und Medizin in extremen Umwelten – Was können wir davon für den Alltag lernen?
Leopoldina-Gespräch
Freitag, 14. Juni 2019, 17.30 bis 19.00 Uhr
Festsaal der Leopoldina, Jägerberg 1, 06108 Halle (Saale)

Hanns-Christian Gunga studierte Geologie, Paläontologie und Medizin und beschäftigt sich seit seiner Promotion mit Medizin unter extremen Umweltbedingungen. Seit 2003 leitet er die Arbeitsgruppe für Weltraummedizin und extreme Umwelten an der Charité – Universitätsmedizin Berlin. 2004 trat er die Nathan-Zuntz-Professur am Institut für Physiologie der Berliner Charité an und ist seit 2008 stellvertretender Institutsdirektor. Er war als Wissenschaftler maßgeblich an Missionen und Experimenten verschiedener Weltraumorganisationen wie der NASA, der Europäischen Weltraumorganisation (ESA) oder des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) beteiligt.

Der Vortrag ist Teil einer Veranstaltungsreihe, die Leopoldina und Planetarium Halle anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der Mondlandung organisieren. Die Teilnahme ist kostenlos. Um eine Anmeldung wird bis zum 12. Juni gebeten.

Scroll to Top