Weltmeisterschaft für Genießer

(djd). Auch 2014 werden viele Fans den Spielen der Fußballweltmeisterschaft beim Public Viewing zuschauen und gemeinsam mit Freunden und völlig Fremden mitfiebern und jubeln. Als Alternative zu dem öffentlichen Vergnügen auf großen Plätzen gilt vielen inzwischen das ebenso beliebte Privat Viewing. Im privaten Umfeld kann man das Fußballvergnügen noch entspannter genießen. Besonders beliebt ist es, die Fußballabende mit Freunden auf der Terrasse zu verbringen. Wenn dabei reihum mal der eine, mal der andere der Fußballgastgeber ist, hat auch jeder die Chance, die Party in seinem persönlichen Stil zu gestalten.

Begrüßung nach brasilianischer Art

Da die Fußballweltmeisterschaft dieses Mal in Brasilien stattfindet, ist es passend, seine Gäste mit einem brasilianischen Abend zu überraschen. Zur Begrüßung darf es dann gern ein Caipirinha sein. Pro Person benötigt der Gastgeber dafür eine unbehandelte Limette, zwei Zentiliter Lime Juice, drei Barlöffel braunen Zucker und fünf Zentiliter Cachaça. „Cachaça ist eine Spirituose, die aus Zuckerrohr hergestellt wird und mindestens 38 Prozent Alkohol enthält“, informiert Angelika Wiesgen-Pick, Geschäftsführerin des Bundesverbands der Deutschen Spirituosen-Industrie und -Importeure e.V. (BSI). Die Limette wird geachtelt, in einem Tumbler zerstoßen und mit den restlichen Zutaten in ein breites, aber nicht zu hohes Cocktailglas gegeben. Anschließend wird die Mischung mit Crushed Ice aufgefüllt und nach dem Umrühren serviert. Weitere Cocktail-Rezepte mit feinen Spirituosen wie Rum, Tequila, Wodka und Whisky stehen auf http://www.spirituosen-verband.de bereit.

Churrasco – Grillvergnügen bis zur roten Karte

Auf sommerlichen Fußball-Partys steht das Grillen hoch im Kurs. Wer zum Fußballfest etwas Neues probieren möchte, dem sei ein Churrasco empfohlen. So nennt man das Grillvergnügen, in dessen Mittelpunkt Rindfleisch steht. Aber auch Huhn und Lammfleisch werden gern angeboten. Das Fleisch wird in großen Stücken an Spießen gegrillt, von denen es direkt am Tisch geschnitten und dann sofort serviert wird. In Brasilien gibt es spezielle Restaurants für dieses Grillvergnügen. Dort erhalten die Gäste Karten mit einer grünen und einer roten Seite. Ist ihre grüne Seite zu sehen, wird immer weiter serviert. Erst die rote Seite signalisiert dem Grillmeister, dass der Gast eine Pause einlegen möchte.

Scroll to Top