Welternährung im 21. Jhd.: Brauchen wir eine neue Agrarforschung? Diskussion 15.1.14 Berlin

Wir wollen u.a. darüber diskutieren:

– Welche Weichen müssen jetzt gestellt werden, damit die Zahl der Hungernden nicht weiter steigt?

– Was ist der richtige Weg, um – in Zeiten von Klimawandel und wachsender Weltbevölkerung – die Ernährung zu sichern?

– Stellt die Agrarforschung die richtigen Fragen, um die Probleme der Zukunft zu lösen?

– Brauchen wir eine intensive und industrielle Landwirtschaft – oder ist regional angepasster ökologischer Landbau die richtige Alternative?

– Und welchen Beitrag kann die deutsche Agrarforschung leisten?

Auf dem Podium:

Dr. Wilfried Bommert, Buchautor, Agrar-Journalist und Sprecher des Instituts für Welternährung, Nümbrecht

Dipl.-Ing. agr. Stefan Lange, Forschungskoordinator des Thünen-Instituts, Braunschweig

Dr. Henk van Liempt, Referatsleiter Bioökonomie, Bundesministerium für Bildung und Forschung

Prof. Dr. Ulrich Köpke, Institut für Organischen Landbau, Universität Bonn

Prof. Dr. Hans-Jörg Jacobsen, Institut für Pflanzengenetik, Universität Hannover

Moderation: Claudia Ruby, freie Wissenschaftsjournalistin

Ort:
Vertretung des Landes Nordrhein-Westfalen beim Bund,
Hiroshimastraße 12 – 16
10785 Berlin Tiergarten

Zeit:
Mittwoch, 15. Januar 2014, 17-19 Uhr

Die Veranstaltung ist kostenlos. Melden Sie sich wegen des begrenzten Platzangebots bitte an:

Scroll to Top