Welches Fenster für das Haus?

(mpt-13/102). Das Putzen der Fenster bereitet vielen Menschen Probleme – besonders dann, wenn die Reinigung in den oberen Stockwerken auf dem Programm steht und man nur vom Zimmerinneren aus arbeiten kann. Gerade bei Dreh-Kipp-Fenstern ist es in diesem Fall oft schwierig, an beide Seiten der Fensterscheibe heranzukommen. Schwingflügelfenster können das Leben einfacher machen.

Komplett durchgedreht

Ein ungeteilter Glasflügel ist das Hauptelement der Schwingflügelfenster. Die Glasfläche wird also nicht von Holzstreben unterteilt. Öffnet man das Fenster, so schwingt es um eine unsichtbare, waagerechte Drehachse, die sich genau in der Mitte der Verglasung befindet. Der Effekt: Die untere Hälfte des Fensters öffnet nach außen, die obere nach innen. Um bis zu 180 Grad lassen sich die Schwingflügelfenster drehen – das ist praktisch beim Putzen. Denn zuerst wird die Innenseite gesäubert, dann schwingt die Hausfrau die Scheibe herum und setzt das Putzen an der anderen, noch verdreckten Seite fort, die nun gut erreichbar ins Zimmer hineinsteht. Auf diese Weise werden Verrenkungen rund ums offene Fenster unnötig und das Putzen wird eine bequeme Angelegenheit.

Welches Fenster für das Haus: Holz- oder Holz-Alu-Fenster?

Ein Hersteller von Schwingfenstern ist beispielsweise „Sorpetaler“ ( http://www.sorpetaler.de/fenster/vertikalfenster ). Die Modelle des deutschen Herstellers aus Sundern sind nicht nur reinigungsfreundlich, sondern sie ermöglichen es auch, breite Flächen im Haus durchgängig zu verglasen. Ausgewählte Varianten können eine Breite bis zu 2,80 Meter erreichen. So bieten sie einen freien Ausblick ohne Querstreben, die im Glas verankert sind. Auch zum Lüften sind die Schwingflügelfenster praktisch: Die verbrauchte Luft aus dem Zimmer wird über den oberen Öffnungsspalt mit der Luft von außen ausgetauscht. Durch den unteren Spalt zieht zeitgleich frische Luft ins Rauminnere. Die Schwingflügelfenster sind mit Holz- oder auch Holz-Aluminium-Rahmen in verschiedenen Farben und Lasuren erhältlich, in Profilstärken zwischen 68 und 78 Millimetern.

Finanzielle Hilfe beantragen

Unter bestimmten Umständen können Bauherren einen finanziellen Zuschuss vom Staat beantragen, wenn der Einbau der Schwingfenster eine neue Sanierungsmaßnahme darstellt. Die KfW-Förderbank bietet beispielsweise das Angebot „Energieeffizient Sanieren“. Das sichert Haus- und Wohnungsbesitzern Investitionszuschüsse und gute Kreditkonditionen. Es gilt jedoch eine Obergrenze, diese liegt bei 5.000 Euro je sanierter Wohneinheit. Die Anträge auf finanzielle Förderung stellt der Bauherr über seine Hausbank.

Scroll to Top