„Welchen Wert hat Ihre Leber?“ – Pressemappe zum 13. Deutschen Lebertag

Das diesjährige Motto weist auf die häufig fehlende Aufmerksamkeit und Wertschätzung für das lebenswichtige Organ Leber hin. Jeder sollte seine Leberwerte kennen, um eine Lebererkrankung frühzeitig zu diagnostizieren. Lebererkrankungen lassen sich im frühen Stadium gut behandeln und durch Änderungen des Lebensstils positiv beeinflussen. Je früher eine Lebererkrankung erkannt wird, desto höher sind die Chancen auf vollständige Heilung. Unbehandelt können viele Lebererkrankungen zur Leberzirrhose (Lebervernarbung) und zum Hepatozellulären Karzinom (Leberzellkrebs) führen. Wer seiner Leber einen hohen Wert beimisst und seine Leberwerte kennt, kann dieser Gefahr vorbeugen. Informationen enthält unsere diesjährige Pressemappe:

In der Pressemappe finden Sie Statements und Interviews zu den Themen:

Wenn die Leber streikt, wird’s dramatisch! (Statement)
Je früher, desto besser: Lebererkrankungen zeitig diagnostizieren (Interview)
Prof. Dr. Michael P. Manns – Vorstandsvorsitzender Deutsche Leberstiftung und Direktor der Klinik für Gastroenterologie, Hepatologie und Endokrinologie, Medizinische Hochschule Hannover

Option auf neue Therapien bei Hepatitis C-Virusinfektion (Statement)
Warnsignal der obersten Stufe: Fettleber ein hoher Risikofaktor (Interview)
Prof. Dr. Claus Niederau – Vorstandsvorsitzender Deutsche Leberhilfe e.V. und Chefarzt der Medizinischen Klinik, St. Josef Hospital Oberhausen

Verlässlichkeit bei der Behandlung von Leberkrebs – S3 Leitlinien (Statement)
Für wenig Geld viele Kalorien – Leber unter Dauerstress (Interview)
Prof. Dr. Peter R. Galle – Vorstandsmitglied Gastro-Liga e.V. und Direktor der I. Medizinischen Klinik und Poliklinik, Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Bestellung der Pressemappe bei:

Rita Wilp public relations und kommunikation
Goethe-Allee 1, 37073 Göttingen
Tel.: 0551/770 80 61, Fax: 0551/707 67 42
E-Mail: info@wilp-pr.de

Scroll to Top