Weil Forschung Leben rettet: José Carreras Leukämie-Stiftung lobt erstmals Best Paper Award aus

Allein in Deutschland haben José Carreras und die José Carreras Leukämie-Stiftung in den vergangenen zwei Jahrzehnten über 200 Millionen Euro für den Kampf gegen Leukämie und andere bösartige Blut- oder Knochenmarkerkrankungen gesammelt. Mit den Spenden konnten mehr als 1.100 Projekte finanziert werden, die den Bau von Forschungs- und Behandlungseinrichtungen, die Erforschung von Leukämie und ihrer Heilung sowie die Förderung der Arbeit von Selbsthilfegruppen und Elterninitiativen zum Ziel haben.

„Dank der intensiven Forschungsarbeit konnten in den letzten Jahren gerade im Kampf gegen die Leukämie und verwandte Blutkrankheiten bei Kindern und Jugendlichen erfreuliche Fortschritte erzielt werden“, erklärt Dr. Gabriele Kröner, Geschäftsführender Vorstand der José Carreras Leukämie-Stiftung. „Um den Betroffenen noch mehr Lebenszeit und –qualität schenken zu können werden wir innovative Forschungsansätze noch intensiver herausarbeiten und fördern. Zu diesem Zweck lobt die José Carreras Leukämie-Stiftung in diesem Jahr zum ersten Mal den José Carreras Best Paper Award aus.“

Dotiert ist der Award mit 10.000 Euro, über die der Preisträger für seine weitere wissenschaftliche Arbeit frei verfügen kann. Es ist geplant, den Award jährlich auszuschreiben.

Die Ausschreibung richtet sich an von der José Carreras Leukämie-Stiftung in der Vergangenheit geförderte Mediziner und andere Forscher aus anderen naturwissenschaftlichen Fachgebieten, die im Jahr 2015 eine wissenschaftliche Arbeit über Leukämie oder eine andere bösartige Blut- oder Knochenmark-erkrankung veröffentlicht haben und deren Publikation in Fachkreisen auf eine möglichst große Resonanz gestoßen ist, also einen hohen Impact-Faktor aufweisen kann. Bewerber können ihre Arbeiten unter dem Stichwort José Carreras Best Paper Award 2015 bis zum 15. Oktober 2016 bei der José Carreras Leukämie-Stiftung, Elisabethstraße 23 in 80796 München einreichen.

Scroll to Top