Was leistet die Grundlagenforschung im Bereich chronischer Infektionen?

Den ersten Vortrag am 20. Januar 2017 wird Prof. Dietmar Zehn von der Technischen Universität München halten. Die Veranstaltung findet im Seminarraum am DRFZ statt und beginnt um 15.30 Uhr.

Millionen Menschen leiden allein in Deutschland unter chronisch-entzündlichen Erkrankungen wie z.B. Arthritis, Morbus Crohn oder Multipler Sklerose. Bislang kann man aber nur die Symptome unterdrücken – Heilung gibt es für diese Krankheiten derzeit nicht.

Da man davon ausgeht, dass chronische Entzündungen das grundlegende Übel all dieser Krankheiten sind, sollen im Leibniz-WissenschaftsCampus Berlin „Zentrum für chronisch-entzündliche Erkrankungen“ die Gemeinsamkeiten und Unterschiede untersucht werden. Aus der interdisziplinären Betrachtung erhoffen sich die ExpertInnen aus der Medizin und Wissenschaft einen Erkenntnisgewinn, der schneller zur Entwicklung neuer, bzw. zur Verbesserung herkömmlicher Therapien führt: Denn wenn eine Therapie in einem bestimmten Fachgebiet erfolgreich ist, kann sie möglicherweise auch Betroffenen aus einem anderen medizinischen Bereich helfen.

Hintergrund:
Deutsches Rheuma-Forschungszentrum Berlin (DRFZ), ein Institut der Leibniz Gemeinschaft
Das DRFZ gehört zu den international führenden Instituten auf dem Gebiet der Immunologie, experimentellen Rheumatologie und Rheuma-Epidemiologie. Seit seiner Gründung im Jahr 1988 arbeitet hier ein internationales Team aus GrundlagenforscherInnen der Bereiche Biologie, Biochemie, Mathematik, Physik, Biotechnologie, Chemie, Tiermedizin, Statistik, Soziologie und Dokumentation, ÄrztInnen und EpidemiologInnen zusammen.

Charité – Universitätsmedizin Berlin
Die Charité zählt zu den größten Universitätskliniken Europas. Die rund 100 Kliniken und Institute sind in 17 CharitéCentren gebündelt und verteilen sich auf vier Campi. Konzernweit hat die Charité 16.850 Beschäftigte und ist damit einer der größten Arbeitgeber Berlins. Mit rund 7.000 Studierenden gehört die gemeinsame medizinische Fakultät der Freien Universität Berlin und der Humboldt-Universität zu Berlin zu den größten in Deutschland.

Leibniz-Gemeinschaft
Die Leibniz-Gemeinschaft vereint 88 Einrichtungen, die anwendungsbezogene Grundlagenforschung betreiben und wissenschaftliche Infrastruktur bereitstellen. Insgesamt beschäftigen die Leibniz-Einrichtungen rund 17.500 Menschen – darunter 8.800 WissenschaftlerInnen – bei einem Jahresetat von insgesamt knapp 1,5 Milliarden Euro.

Hinweis:
Die Vorträge werden online in der Mediathek des WissenschaftsCampus abrufbar sein. Kinderbetreuung kann organisiert werden.

Kontakt
Dr. Elke Luger, Geschäftsstelle WissenschaftsCampus „Chronische Entzündung“, DRFZ, Charitéplatz 1, 10117 Berlin. luger@drfz.de

Scroll to Top