Was bringt das neue Patientenrechtegesetz den Ärzten und Kliniken?

Im Mai dieses Jahres hat das Bundeskabinett den Entwurf für ein neues Patientenrechtegesetz verabschiedet. Das Gesetz, welches Anfang kommenden Jahres in Kraft treten soll, bündelt und vervollständigt die Vorschriften, die bislang in einer Vielzahl von Einzelregelungen und Urteilen verteilt sind. Doch was heißt das für die Patienten und Ärzte, für die Kliniken? Antworten hierzu und zu vielen weiteren wichtigen Themen und Projekte zum Risikomanagement gibt die Fachtagung der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) „Risikomanagement im Krankenhaus ¬– Aktueller Stand 2012“ am

– Donnerstag, 6. September 2012
– von 9.15 bis 17 Uhr
– im Hörsaal D, Lehrgebäude I2, Medizinische Hochschule Hannover, Carl-Neuberg-Straße 1, 30625 Hannover.

Unter anderem werden der Jurist Dr. Albrecht Wienke, Präsident der Deutschen Gesellschaft für Medizinrecht e.V., Justitiar mehrerer ärztlicher Berufsverbände und ärztlicher Vereinigungen der Hochschulmedizin, und Prof. Daniel Strech, Professor für Medizinethik, Gastwissenschaftler und Lehrstuhlvertretung, Institut für Biomedizinische Ethik, Universität Zürich ihre Sicht auf das neue Patientenrechtegesetz vortragen.
Am Nachmittag werden dann wieder gelebte und realisierte Maßnahmen zur Optimierung der Patientensicherheit und Risikosteuerung dem Fachpublikum präsentiert.
Das ausführliche Programm der Tagung finden Sie in der beigefügten pdf-Datei auf der MHH-Hompage www.mh-hannover.de im Veranstaltungskalender.

Weitere Informationen erhalten Sie bei Dr. Maria Cartes, Risikomanagerin der MHH, Telefon (0511) 532-6033,

Scroll to Top