Warum altern wir? Die Familien-Universität Greifswald lädt ein

In Deutschland steigt die Lebenserwartung weiter, und so wächst die Zahl der Menschen über 70 stark an. Diese Tatsache hat große Ängste und Debatten über die zu erwartenden Kosten im Gesundheits- bzw. Rentensystem ausgelöst.
Um Gesundheit langfristig bezahlen zu können, muss unter anderem versucht werden, degenerative Alterserkrankungen besser vorzubeugen, ihren Ausbruch zu verhindern bzw. hinauszuzögern. Dabei geht es um Krankheiten wie Demenz vom Alzheimer Typ, Herzschwäche (Herzinsuffizienz), Altersdiabetes (Diabetes Typ II) oder aber Muskelschwäche (Sarkopenie).
Degenerative Erkrankungen werden durch biologische Alternsmechanismen erst möglich. Daher ist es wichtig, die zugrunde liegenden Prozesse besser zu verstehen. In dem Vortrag werden zahlreiche Fragen aus biologischer Sicht angesprochen. Zum Beispiel: Was ist überhaupt „alt“? Warum altern wir? Wie altern wir? Was können wir gegen das Altern tun?

Warum altern wir?
Vortrag von Prof. Dr. Andreas Simm
Donnerstag, 10.05.2012, 16:00 Uhr
Konferenzsaal im Universitätshauptgebäude, Domstraße 11, Eingang 2, 17489 Greifswald

Weitere Informationen
Die Veranstaltung findet in Zusammenarbeit mit dem Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und dem Aktionsprogramm Mehrgenerationenhäuser statt.
Flyer Familien-Universität
Das Foto kann für redaktionelle Zwecke im Zusammenhang mit der Pressemitteilung kostenlos heruntergeladen und genutzt werden. Dabei ist der Name des Bildautors zu nennen.
Download

Ansprechpartner für Rückfragen

Prof. Dr. Andreas Simm, Universitätsklinikum Halle
Ernst-Grube-Straße 40, 06120 Halle (Saale), Telefon 0345 557-2647
andreas.simm@medizin.uni-halle.de, andreas.simm@uk-halle.de

Dr. Monika Meyer-Klette, Bürgerhafen
Markt 23/24, 17489 Greifswald, Telefon 03834 517814, monika.meyer-klette@pommerscher-diakonieverein.de

Jana Rief, Zentrale Studienberatung
Rubenowstraße 2, 17487 Greifswald, Telefon 03834 86-1181, jana.rief@uni-greifswald.de

Scroll to Top