Wandertrilogie Allgäu – Wandern in drei unterschiedlichen Landschaftsbildern

Junge Wanderin sitzt in der Hocke am Bach in den Bergen und trinkt Wasser

Geschichten des Allgäus gepaart mit unterschiedlichen Wandergebieten – das macht die Einzigartigkeit der „Wandertrilogie des Allgäus“ aus. Auf einem ingesamt 876 km einheitlich beschilderten Weitwanderwegenetz der Allgäuer Wandertrilogie können Wanderer 31 Orte in den verschiedenen Regionen des Allgäus erkunden. Unterschiedliche Schwierigkeitsgrade berücksichtigen die Interessen und körperlichen Möglichkeiten der Urlauber. Die Wandertrilogie des Allgäus läßt aber nicht nur Natur pur zum Erlebnis werden, sondern bringt dem Wanderer an vielen Haltepunkten mit persönlichen Geschichten einer jeden Gegend Hintergründe über Historie und Gegenwart der Orte. Es versteht sich von selbst, dass jeder Wanderer sich seine Teilstücke aus dem großen Wege-Netzwerk so zusammenstellen kann, wie es seiner Wanderslust und seiner Kondition entspricht.

Wunderschöne Landschaften in drei Höhenlagen – unterwegs in drei Wanderregionen des Allgäus

Die „Wandertrilogie des Allgäus“ erleichtert dem Wanderer die richtige Wahl seines Erlebnis- und Schwierigkeitsgrades. Drei Wandergebiete „Wiesengänger, Wasserläufer und Gipfelstürmer“ präsentieren Bergkämme, zum Teil schneebedeckte Gipfel, Hütten, Auen, Wiesen, Flusslandschaften und Wasserfälle von Frühjahr bis Herbst in nicht enden wollender Vielfalt.

Wandertrilogie „WASSERLÄUFER“ – die Kraft der Gletscher haben ihre Spuren hinterlassen

Die Route WASSERLÄUFER verfügt über ein Wegenetz von insgesamt 377 Wanderkilometern. Die Voralpenlandschaft bietet mit seinen unzähligen Flußläufen, Bächen und Klammen ein Eldorado für jeden Naturliebhaber. Auf leicht wanderbaren Wegen entlang durch Wiesen und Wälder zeigt sich das Allgäu von seiner wahrlich schönsten Seite. Hier finden Alt und Jung, Familien oder Einzelwanderer geruhsame Stunden. Überall gibt es Einkehrmöglichkeiten und wunderschön angelegte Spielplätze für die Kleinen. Hier kann man nach Herzenslust Bekanntschaft mit dem Element Wasser machen. Die Spielplätze bieten hier ganz unterschiedliche Erlebnissmöglichkeiten.

Logo Wandertrilogie Allgäu

Lindenberg – wo sich Wanderwege mit Kulturgeschichten vereinen

Im schönen und zugleich traditionsgeprägten Lindenberg wird die Geschichte des Westallgäus lebendig. Bereits seit 1600 hat hier das Hutmacher Handwerk seinen Sitz in Deutschland. Auch wenn die Blütezeit der Hutproduktion mit 8 Mio. Hüten von mehr als 40 Hutfabriken Ende 1930 längst Vergangenheit ist, wird in Lindenberg immer noch Hutmode für SIE und IHN gefertigt und in alle Welt erfolgreich verkauft. Das Traditionsunternehmen Mayser ist eines der wenigen verbliebenen Werke, das noch immer das Stadtbild prägt. Ein ganz besonderes Erlebnis ist ein Besuch im Deutschen Hutmuseum. Bei einer Führung läßt die Leiterin des Deutschen Hutmuseums, Angelika Schreiber, in Geschichte und Tradition der Hutmacherei eintauchen. Ein Museum der ganz besonderen Art, welches für Groß und Klein Geschichten erzählt und Aktionen bereit hält.

Doch auch das ist Lindenberg: Vor der wirtschaftlichen Entwicklung als Hutstadt lebten die Bürger in Lindenberg als erfahrene und weltweit anerkannte Pferdehändler. In der Neuzeit spielt die Käseproduktion eine bedeutende Rolle. So wurde 1934 das „Kraft-Käse-Werke“ mit Stammsitz in Lindenberg gegründet, denn die Käseproduktion ist seit jeher über die Grenzen bekannt.

In der jüngsten Vergangenheit hat sich der Baumaschinenhersteller Liebherr angesiedelt. Mit seiner Sparte Aerospace & Verkehrstechnik zählt die Firma heute zu einer der größten Arbeitgeber in Lindenberg.

Trotz allem wahrt Lindenberg auch den Schein eines größeren Allgäuer Urlaubsortes. Der Waldsee mit seinem Naturfreibad und zahlreiche Cafes laden ein, Lindenberg als Start- und Ausgangspunkt einer ersten Tour der Wandertrilogie zu wählen.

Linktipps

http://www.allgaeu.de/
http://www.lindenberg.de/

Deutsches Hutmuseum in Lindenberg Leiterin Angelika Schreiber
Ob Homburger, Schirmmütze, Trilby, Fedora, Pork Pie, Panama…Angelika Schreiber, Leiterin des Deutschen Hutmuseums in Lindenberg kennt zu jedem Hut die richtige Geschichte, die sie sehr kurzweilig bei ihren Führungen vermittelt. (Foto: MCP Wolff / J. Wolff))

Stadtkirche St. Peter & Paul, ein Neobarocker Bau, der von Einheimischen gern auch als Dom des Westallgäus bezeichnet wird  (Foto: MCP Wolff / J. Wolff)
Lindenberg im Allgäu: Stadtkirche St. Peter & Paul, ein Neobarocker Bau, der von Einheimischen gern auch als Dom des Westallgäus bezeichnet wird (Foto: MCP Wolff / J. Wolff)

Scheidegg – Urlaubsangebot in der sonnigsten Region Süddeutschlands

Auf unserem Weg der Wandertrilogie passieren wir Scheidegg, auch als Sonnenterrasse über dem Bodensee bezeichnet und als heilklimatisierter Kurort Premium-Class und Kneippkurort Premium-Class im Allgäu geführt. Am Fuße der Alpen auf einer Sonnenterrasse 600 – 1.000 m über dem Bodensee liegt eine der sonnenreichsten Regionen Deutschlands, Scheidegg. Umgeben von einem eindrucksvollen Bergpanorama zählt Scheidegg zu den attraktivsten Urlaubsgebieten Süddeutschlands. Ob beim Golfen, beim Wandern, im Reptilienzoo, im Alpenfreibad oder an den Scheidegger Wasserfällen – Scheidegg hat für jeden Anspruch das richtige Urlaubsangebot.

Linktipp

http://www.scheidegg.de

 

Blick auf Scheidegg (Foto: MCP Wolff / J. Wolff)
Blick auf Scheidegg (Foto: MCP Wolff / J. Wolff)

Der Eisbär - Wahrzeichen der Wandertrilogie-Stele in Scheidegg (Foto: MCP Wolff / J. Wolff)
Der Eisbär – Wahrzeichen der Wandertrilogie-Stele in Scheidegg (Foto: MCP Wolff / J. Wolff)

Skywalk – Hoch in den Wipfeln der Bäume

Wandern in den Baumkronen auf 25 Meter Höhe – der Baumwipfelpfad mit seinem Naturerlebnispark Scheidegg bietet nicht nur Wiesen, Wälder und Wasserfälle sondern hier geht es ganz hoch hinauf. Ziel ist der SKYWALK ALLGÄU, ein Baumwipfelpfad mit Naturerlebnispfad, Spielplätzen und einem Barfußpfad. Highlight ist der Aussichtsturm mit einer Höhe von 50 Metern. Geschicklichkeitsparcoure, ein Buggy-Rundweg und Rutschen für Groß und Klein machen den Besuch des SKYWALK zum kurzweiligen Erlebnis für die ganze Familie.

Linktipp

http://www.skywalk-allgaeu.de

Hausbachklamm der Wanderweg
http://www.allgaeu.de/

 

Alles Käse oder was? – Willkommen in Weiler im Allgäu

Käseherstellung im Allgäu, aus Tradition gut.

Die Käseherstellung in den unzähligen Sennereien ist im Allgäu alte Tradition. Hier heißt es noch 100% handgemacht. Entlang der Allgäuer Käsestraße gibt es zahlreiche traditionelle Sennereien. Hier wird noch alles per Hand gemacht und wer frühzeitig aufsteht kann dem Senner einfach einmal bei der Herstellung von unterschiedlichen Käsesorten über die Schulter schauen. Schon der Geruch im Käseladen einer Sennerei lässt erahnen, wie gut der Käse aus dem Allgäu schmeckt. Neben einem Käselehrpfad und kulinarischen Veranstaltungen rund um das Thema KÄSE wird nicht nur jedem Käseliebhaber beim Anblick und der Verkostung handgefertigter Käsesorten sicherlich der „Käse im Gaumen dahinschmelzen“. Aber nicht nur Käseliebhaber kommen auf ihre Kosten. Auch Brauereien, Schnapsbrennereien und zahlreiche Restaurationen bieten „natürlich“ GUTES aus der Region an.

Linktipps
http://www.allgäuer-käsestrasse.de
http://www.weiler-simmerberg.de

Kaese-Sennerei-Bremenried-MCP-1024
In der Käse-Sennerei Bremenried wird jeden Tag Käse gleichbleibender Güte aus frischer Landmilch hergestellt (Foto: MCP Wolff / J. Wolff)

 

Start- und Willkommensplatz, Portal-, Etappen- oder Themenort

Egal ob Portal-, Etappen- oder Themenort: In jedem Partnerort findet der Wanderer einen Start- und Willkommensplatz. Dieser besteht aus dem Wahrzeichen und einem Informationssystem an einem markanten Punkt im jedem Ort. 33 Dörfer und Gemeinden des Allgäus haben sich dem Netz der Wandertrilogie angeschlossen. Jeder Start- und Willkommensplatz kann dem Wanderer bei seinen Touren als zentraler Ausgangspunkt der Wandertrilogie dienen. Mit einer persönlich erzählten Geschichte über den Ort und seine Umgebung erfährt der Wanderer an diesen Startpunkten eine erste Orientierung zur Bedeutung der Landschaft und seiner Umgebung. Bekannte Künstler haben an der Gestaltung und Realisation der Start- und Willkommensplätze mitgewirkt und erlauben einen schnellen Einstieg in Geschichten und Geschichtliches der Regionen.

Bei der Vielzahl der Möglichkeiten in den drei Wandergebieten „Wiesengänger, Wasserläufer und Gipfelstürmer“ ist die erste Wahl einer passenden Strecke in vielen Fällen nicht immer einfach. Wer sich bei der Wahl eines Streckenabschnitts nicht entscheiden kann, sollte auf die im Web angebotenen Ratschläge und Services zurückgreifen. Für den Einstieg empfehlen sich auf jeden Fall die digitale Streckenkarten als vielseitige und nützliche Informations- und Planungshilfen.

Linktipp

Die Orte der Wandertrilogie
http://www.allgaeu.de/etappenorte-1

Lindenberg-Wandertrilogie-MCP-1024
Start- und Willkommensplatz der Wandertrilogie Allgäu in Lindenberg (Foto: MCP Wolff / J. Wolff)

 

Annehmlichkeiten der Wandertrilogie Allgäu

Die Organisatoren der Wandertrilogie Allgäu schreiben Vielfalt und Service groß und haben sich einige Annehmlichkeiten einfallen lassen, die in ihrer Gesamtheit beeindrucken. Wellness und Gesundheit, Wander- und Radtouren, Unterkünfte und Gepäcktransport, Kunst und Museen, Kirchen und Klöster, Historische Feste und kulturelle Angebote sind nur einige Highlights.

Unser Fazit: Wer es nicht erfahren und erlebt hat, kann kaum erahnen, was die Wandertriologie Allgäu bei einem Urlaub im Süden Deutschlands alles bietet, um einen Urlaub zu einem erholsamen Erlebnis werden zu lassen.

Linktipp

http://www.wandertrilogie-allgaeu.de

Scroll to Top