Wandern in den Salzalpen

(djd). Gegenden mit einem reichen Schatz an Natur- und Kulturdenkmälern sind beliebte Ziele für den herbstlichen Wanderurlaub. Watzmann, Königssee und der Nationalpark Berchtesgaden gehören zu den landschaftlichen Höhepunkten im äußersten Südosten Bayerns. Geprägt ist die Region um Bad Reichenhall aber vom Salz, dessen Gewinnung schon in prähistorischer Zeit begann und spätestens seit dem siebten Jahrhundert belegt ist. Wer in den sogenannten Salzalpen wandert, begibt sich Schritt für Schritt auf die Spuren des „weißen Goldes“. Auf Themenwegen wie dem Soleleitungsweg wird Geschichte erlebbar. Tiefere Einblicke in die Salz- und Solegewinnung bietet ein Besuch der Alten Saline und des Salzmuseums in Bad Reichenhall, der nicht nur Technikfans begeistern wird.

Schönste Saline der Welt

Die Alte Saline liegt im historischen Zentrum des Kurorts am Fuße der Burg Gruttenstein. Das im Auftrag von König Ludwig I. im neo-byzantinischen Stil erbaute Gebäude gehört zu den bedeutendsten Industriedenkmälern in Bayern. Sein repräsentatives Äußeres und die kostbare Innenausstattung – zum Beispiel die in Marmor gefassten Solequellen im unterirdischen Stollensystem – spiegeln Selbstbewusstsein und Reichtum der „Salzstadt“ wider. Schon 1846 wurde sie als „schönste Saline der Welt“ bezeichnet. Beeindruckend sind auch die Wasserräder mit einem Durchmesser von 13 Metern, welche sich bis heute unentwegt drehen und die Sole aus dem Hauptschacht fördern, auch wenn die Salzproduktion bereits 1926 in die „Neue Saline“ verlegt wurde.

Vom Stollen ins Salzmuseum

Auf einer einstündigen Führung gelangen die Besucher durch Hauptbrunnhaus, Stollen und Salzgrotte. Im angegliederten Salzmuseum erfahren sie anschließend alles Wissenswerte rund ums Salz. Unter http://www.alte-saline-bad-reichenhall.de gibt es weitere Informationen zu Öffnungszeiten und speziellen Veranstaltungen wie stimmungsvollen Abendführungen. Wer sich angesichts der konstanten zwölf Grad Celsius unter Tage nach Bewegung in der Herbstsonne sehnt, hat mit der nahe gelegenen Predigtstuhlbahn einen schnellen Zugang zur Bergwelt.

Scroll to Top