Wanderlust und Weingenuss

(djd). Der Württembergische Weinwanderweg hat seinen besonderen Reiz. Auf 470 Kilometern Länge verbindet er alle wichtigen Weinanbaugebiete Württembergs, von Aub im Taubertal bis nach Esslingen am Neckar. Er führt Wanderer durch abwechslungsreiche Landschaften zu Keltern und Weingütern, zu Weinprobierständen inmitten der Weinberge, gemütlichen Weindörfern und sehenswerten Städten wie etwa Heilbronn. Im farbenprächtigen Herbst – wenn die Sonne noch wärmt, die Winzer die Ernte einholen und zahlreiche Weinfeste locken – lohnen sich Ausflüge entlang des Weinwanderwegs besonders. Zum Beispiel im HeilbronnerLand, dem Zentrum des Württemberger Weinbaus.

Tagestourentipps am Weinwanderweg

Auf verschiedenen Tagestouren können Wanderfreunde die Region genussvoll erkunden. Ausgearbeitete Tourenvorschläge mit zahlreichen Weinerlebnissen an der Strecke sowie interaktive Karten und GPX-Tracks zum Downloaden gibt es beispielsweise auf dem Portal http://www.Wein-Süden.de. Ob von Weinsberg hinauf in die Löwensteiner Berge oder etwa von Beilstein nach Neckarwestheim: Die Routen versprechen puren Wandergenuss. In Weinausschankhütten wie der Hütte des „JupiterWeinkellers“ bei Brackenheim lassen sich Trollinger, Schwarzriesling und Co. inmitten der Reben kosten, die Aussicht auf die herbstliche Farbenpracht gibt es gratis dazu.

Hochzeit der „Festles-Saison“

Geführte Weinwanderungen mit zertifizierten Weinerlebnisführern sind eine weitere Möglichkeit, sich dem Württemberger Wein genussvoll zu nähern. Ein besonderes Reiseerlebnis kann auch die tatkräftige Mithilfe bei der Weinlese sein. Bei Pauschalangeboten wie „Mittendrin statt nur dabei“ können Urlauber die Arbeit im Weinberg und Keller hautnah erleben. Auch wenn es ums Feiern geht, hält der Herbst im HeilbronnerLand einige Schmankerl bereit. Zur Hochzeit der „Festles-Saison“ gibt es zahlreiche Weinfeste – vom großen Heilbronner Weindorf mit mehr als 300 Weinen im Ausschank bis zur gemütlichen „Hocketse“ im Weingut mit Tanz und Live-Musik. Unter http://www.HeilbronnerLand.de gibt es weitere Informationen.

Scroll to Top