Vorsicht, fallende Blätter

(djd). Das herbstliche Schmuddelwetter und das Laub, das von den Bäumen fällt, können unseren Pkws ganz schön zusetzen. Bleibt zum Beispiel altes Laub länger auf dem Lack liegen, so kann die darin enthaltene Gerbsäure hässliche Flecken auf dem Lackkleid hinterlassen, die weder in der Waschstraße noch mit einer gründlichen Handwäsche zu entfernen sind. Haben sich diese hartnäckigen Flecken erst einmal gebildet, dann hilft in der Regel nur eine gründliche Aufbereitung mit speziellen Polierpasten. Um es erst gar nicht so weit kommen zu lassen, kann man den Wagen aber auch mit einer Spezialkonservierung versehen. Sie verhindert die Lackalterung wirkungsvoll und hält Angriffe durch verrottendes Laub und anderen Umwelteinflüssen vom Lack fern.

Sorgfältige Aufbereitung

Für eine Lackkonservierung wird das Auto in mehreren Schritten aufbereitet und zum Schluss mit der Schutzbeschichtung versehen. Die Beschichtung sorgt dafür, dass UV-Strahlen, Regen und Umweltschmutz den Lack kaum mehr angreifen können, mehr Informationen dazu gibt es unter http://www.lackkonservierung.de. Das Auto sieht im Alltagsbetrieb einfach gepflegter aus, der Wiederverkaufswert bleibt höher. Und selbst hartnäckiger Fliegenschmutz kann sich nicht mehr festsetzen – er lässt sich ohne Reiniger, ohne Fliegenschwamm oder andere Hilfsmittel einfach nur mit klarem Wasser und einem Schwamm oder Tuch abwaschen. Für die Reinigung zwischendurch genügt das kleinste Programm der Waschstraße, Wachse oder Polituren kann man sich sparen.

Wasser von der Windschutzscheibe einfach abperlen lassen

Angenehm für die regnerische Herbstzeit ist auch eine Schutzbeschichtung für die Scheibe, die Wasser einfach abperlen lässt und verhindert, dass sich Schmutz wie zum Beispiel Fliegensekrete festsetzt. Bereits bei Geschwindigkeiten ab circa 60 km/h perlt das Regenwasser durch den Fahrtwind einfach ab, die Scheibenwischer können öfter mal ausgeschaltet bleiben. Bei starkem Regen kann sich die Frontscheibe sogar selbst reinigen.

Scroll to Top