Vorankündigung: Tagung zur Vereinbarkeit von beruflicher Pflege und Angehörigenpflege

Double Duty Carer (DDC) sind eine besondere Gruppe von pflegenden Angehörigen, die beruflich in der Pflege tätig sind. Aufgrund ihres beruflichen Wissens werden sie oft mit Erwartungen aus dem familiären Umfeld konfrontiert, Pflege und Pflegeverantwortung auch für einen pflegebedürftigen Angehörigen zu übernehmen. Gleichzeitig sind sie in Arbeitsbereichen tätig, welche z. B. durch Schichtdienst, Wochenendarbeit sowie hohe psychische und physische Belastungen gekennzeichnet sind. Diese Anforderungen zu vereinbaren stellt die DDC und deren Arbeitgeber*innen vor große Herausforderungen.
Der Austausch zwischen DDCs, Arbeitgeber*innen und Wissenschaftler*innen soll auf der Tagung im Mittelpunkt stehen. Es werden Forschungsergebnisse zur Situation von DDC sowie Unterstützungsmaßnahmen zur Vereinbarkeit von beruflichen und privaten Pflegeaufgaben vorgestellt.
Weitere Referentinnen & Themen u.a.:
– Vortrag der Pflegedienstleiterin eines Pflegedienstes und DDC über ihren Alltag
– Vortrag Frau Knüppel, Referentin des Deutschen Berufsverbands für Pflegeberufe – DBfK, über Bedarfe und Ansatzpunkte zur besseren Vereinbarkeit aus Sicht des DBfK
Das ausführliche Tagungsprogramm und Informationen zur Anmeldung finden Sie unter www.doubledutycare.de.
Projektteam: Prof. Dr. Thomas Fischer, Prof.‘ in Dr. Anne-Katrin Haubold, Dr. Irén Horváth-Kadner, Pflege-/Gesundheitswissenschaftlerin Kerstin Thümmler, Dr. Heidi Clasen, Dipl.-Wi.-Ing. (FH) Wilhelm Beckmann

Ausführliche Informationen:
www.doubledutycare.de
Anmeldung zur Tagung: Prof. Dr. Anne-Katrin Haubold (HTW Dresden)
E-Mail: anne-katrin.haubold@htw-dresden.de

Das Projekt wird durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen des Programms „Forschung an Fachhochschulen – SILQUA FH“ gefördert; Förderkennzeichen 03FH002SA6. Es läuft von Dezember 2016 bis November 2019.

Scroll to Top