Vorab-Pressekonferenz anlässlich des 45. Kongresses der DGRh

Sehr geehrte Medienvertreter,

entzündlich-rheumatische Erkrankungen betreffen etwa 1,5 Millionen Erwachsene und 20.000 Kinder in Deutschland.

Rheuma hat viele Gesichter: von den bekannten Gelenk-Schmerzen bei der rheumatischen Arthritis bis hin zum Dauerkopfschmerz bei der Riesenzellarteriitis. Gegen beide Erkrankungen aus dem rheumatischen Formenkreis sind neue Medikamente auf dem Markt oder stehen kurz vor der Zulassung. Wie sie wirken und welche Patienten davon profitieren können, erklären Rheuma-Experten bei den diesjährigen Pressekonferenzen anlässlich des DGRh-Kongresses.

Darüber hinaus diskutieren Experten, wann „weniger Therapie“ – also eine Reduktion der Medikamente – infrage kommt und welche Perspektiven sich daraus für Menschen mit Rheuma ergeben. Bei den Pressekonferenzen in Stuttgart stehen zudem Themen aus der Kinderrheumatologie und der orthopädischen Rheumatologie auf der Agenda.

Das Presseteam der DGRh steht Ihnen jederzeit als Ansprechpartner für Fragen und Wünsche nach Informationsmaterial und Gesprächspartnern zur Verfügung. Bitte akkreditieren Sie sich mit dem angehängten Formular. Pressekarten erhalten akkreditierte Medienvertreter vor Ort. Bei Rückfragen können Sie sich gerne an uns wenden.

Weitere Informationen und das Vor-Programm zum Kongress finden Sie auf der Kongress-Homepage unter:

Wir freuen uns darauf, Sie in Berlin und Stuttgart zu treffen.

Mit freundlichen Grüßen

Janina Wetzstein Sabrina Hartmann
Pressestelle DGRh

***************************************************************************

Vorab-Pressekonferenz anlässlich des
45. Kongresses der Deutschen Gesellschaft für Rheumatologie (DGRh)
31. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Orthopädische Rheumatologie (DGORh)
27. Jahrestagung der Gesellschaft für Kinder- und Jugendrheumatologie (GKJR)

Termin: Mittwoch, 30. August 2017, 11.00 bis 12.00 Uhr
Ort: Tagungszentrum im Haus der Bundespressekonferenz, Raum 0107
Anschrift: Schiffbauerdamm 40/Ecke Reinhardstraße 55, 10117 Berlin

Vorläufige Themen und Referenten:

Durchbruch bei der Riesenzellarteriitis: Medikament vor der Marktzulassung – Wie es wirkt und wem es hilft
Professor Dr. med. Bernhard Hellmich, Tagungspräsident DGRh, Chefarzt der Klinik für Innere Medizin, Rheumatologie und Immunologie an der Medius Klinik Kirchheim

Neue Kinasehemmer bei rheumatoider Arthritis (RA): Welche Patienten profitieren davon?
Professor Dr. med. Hanns-Martin Lorenz, Präsident der DGRh, Leiter der Sektion Rheumatologie am Universitätsklinikum Heidelberg, Medizinisch-wissenschaftlicher Leiter des Rheumazentrums Baden-Baden

Rheuma und Gelenkersatz
Dr. med. Ludwig Bause, Tagungspräsident DGORh, Chefarzt der Klinik für Rheumatologie am St. Josef-Stift Sendenhorst

Rheuma in Kindheit und Jugend: Prognose bei früher Diagnose
Professor Dr. med. Kirsten Minden, Kinderrheumatologin an der Universitäts-Kinderklinik, Charité, Sozialpädiatrisches Zentrum (SPZ), Leiterin der AG Kinder- und Jugendrheumatologie am Deutschen Rheuma-Forschungszentrum (DRFZ), Berlin

Jeder fünfte Rheuma-Patient gibt seinen Arbeitsplatz auf: Wie Rheuma und Beruf sich besser vereinbaren lassen
Rotraud Schmale-Grede, Präsidentin der Deutschen Rheuma-Liga, Berlin

Ambulante spezialfachärztliche Versorgung (ASV) bei Rheuma – Die neue Versorgungsstruktur und ihre Auswirkungen für die Patienten
Dr. med. Ludwig Kalthoff, Vorsitzender des Berufsverbands Deutscher Rheumatologen e.V. (BDRh), Bochum (angefragt)

Moderation: Dr. Adelheid Liebendörfer, Stuttgart

Scroll to Top