Von Wandern bis Wellness: Urlaub im Bilderbuchland

(dtd). Bayern ist ein Anziehungspunkt für Urlauber aus aller Welt. Der Freistaat ist das flächenmäßig größte Bundesland und liegt – laut Reiseanalyse der Forschungsgemeinschaft Urlaub und Reisen (FUR) – seit Jahren auf Platz eins der beliebtesten Inlandsreiseziele der Deutschen. Besonders beliebt bei Touristen sind neben den Regionen um die bayerischen Seen und in den Alpen vor allem die Städte München, Augsburg und Regensburg, dessen historische Altstadt seit 2007 zum Unesco-Weltkulturerbe gehört. Die zahlreichen Kulturgüter des Landes kennenlernen, sich in der Natur bewegen sowie die typisch bayerische Gemütlichkeit und Kulinarik genießen – wer in Bayern Urlaub macht, ist mindestens an einer dieser Beschäftigungen interessiert. Zwischen Donau und Alpenrand warten aber noch zahlreiche Überraschungen auf ihre Entdeckung.

Von der Via Danubia ins Hopfenbad

Ein riesiges Radwegenetz und eine Extraportion Gesundheit – das bietet das niederbayerische Bad Gögging seinen Gästen. Der Kurort liegt am Ende des zum Unesco-Weltkulturerbe gehörenden Limes und ist ein idealer Ausgangspunkt für erlebnisreiche Ausflüge mit dem Fahrrad. Auf der Via Danubia etwa gelangen Radler direkt in die römische Vergangenheit. Barocke Prachtentfaltung erwartet sie dagegen auf dem Donau-Radweg flussabwärts im Kloster Weltenburg. Nach einer Stärkung im Biergarten der Klosterbrauerei geht es mit dem Schiff durch den Donaudurchbruch bis Kelheim. Dort beginnt der Altmühlradweg, dessen erste Etappe zur Tropfsteinhöhle Schulerloch und zur Burg Prunn führt. Außerdem laden die Donau- und Abensauen sowie das weite Hinterland mit seinen Spargelfeldern und Hopfengärten zu Entdeckungsfahrten in allen Schwierigkeitsgraden ein. Unter http://www.bad-goegging.de gibt es weitere Informationen sowie die Möglichkeit, Radwanderkarten zu bestellen. Nach einem ereignisreichen Tag auf dem Fahrradsattel entspannen sich müde Muskeln am besten in einem traditionellen Hopfenbad, in der Römer-Sauna oder in einem der 15 Thermalwasserbecken der Limes-Therme.

Ostbayern: ausgezeichnet aktiv

Wer gerne in Wanderschuhen die Natur erkundet, muss nicht unbedingt bis zu den Alpen fahren. Die Region Bayerischer Jura in Ostbayern bietet Aktivurlaubern ideale Voraussetzungen für Entdeckungstouren zu Fuß, auf dem Fahrrad oder vom Wasser aus. Unter http://www.bayerischerjura.de gibt es eine Übersicht über die Outdoor-Angebote. Der Jurasteig beispielsweise führt durch eine Mittelgebirgslandschaft, in der Orchideen, Kartäusernelke und wilder Thymian blühen und sich bizarre Felsformationen mit lieblichen Flusslandschaften abwechseln. Der 230 Kilometer lange Rundweg gehört neben dem Erzweg von Pegnitz bis Kastl sowie der Zeugenbergrunde zu den als Qualitätswanderwegen ausgezeichneten Routen. Der Bayerische Jura ist außerdem von einem dichten Radwegenetz durchzogen. Besonders beliebt und auch für Familien geeignet ist der Fünf-Flüsse-Radweg entlang von Pegnitz, Vils, Naab, Donau und Altmühl. Die rund 300 Kilometer lange Rundtour führt über die geschichtsträchtigen Städte Nürnberg, Amberg, Regensburg, Kelheim und Neumarkt.

Sterne-Oase im Bayerischen Wald

Mit urwüchsigen Landschaften und interessanten Ausflugszielen lockt auch der Bayerische Wald. Idealer Ausgangsort für sportliche Erkundungen ist die Gemeinde Frauenau direkt am Nationalpark Bayerischer Wald. Rund um den staatlich anerkannten Erholungsort laden 130 Kilometer markierter Wanderwege zu abwechslungsreichen Touren ein. Radfahrer können Ausflüge durch das idyllische Flanitztal unternehmen, Golfliebhaber kommen im nahe gelegenen Golfpark Oberzwieselau auf ihre Kosten. Wer sich zudem noch etwas verwöhnen lassen will, findet zum Beispiel in Frauenau mit dem Vier-Sterne-Haus Eibl-Brunner eine besondere Adresse (http://www.eibl-brunner.de). 2011 wurde das Traditionshaus komplett renoviert. Das lichtdurchflutete Hallenbad mit seinem ganzjährig beheizten Außenpool ist nur eine der neuen Annehmlichkeiten. Sehr gut relaxen lässt es sich in der großzügigen Saunalandschaft und dem exklusiven Beauty- und Wellnessbereich. Massagen und pflegende Gesichts- und Körperbehandlungen garantieren besondere Wohlfühlmomente. Für Gaumenfreuden sorgt Chef Stefan Brunner persönlich – mit seiner kreativen Schmankerlküche und feinen Tropfen aus dem Weinkeller.

Tradition meets Exotik in den Ammergauer Alpen

Einem bayerischen Bilderbuch entsprungen scheint die Region „Ammergauer Alpen“. In den Orten rund um Oberammergau dürfen Urlauber jedoch neben authentisch bayerischer Lebensart auch eine Portion Exotik erwarten. Die gehört spätestens seit König Ludwig II., der sich hier einen seiner liebsten Rückzugsorte erbauen ließ, zur Tradition. In der großen Gartenanlage von Schloss Linderhof verstecken sich mit dem „Marokkanischen Haus“, dem „Maurischen Kiosk“ und der „Venusgrotte“ architektonische Kuriositäten, die es zu entdecken lohnt. Wie gut Regionales und Internationales in den Ammergauer Alpen harmonieren, können Wanderer beispielsweise auch mit einem Lama an ihrer Seite erleben. Wer sich nach einem aktiven Tag entspannen möchte, genießt Bäder oder Packungen mit regionalen Heilmitteln wie alpinem Bergkiefernmoor, Bergkräutern, Heu oder Molke. Genauso gut kennt man sich aber auch mit Ayurveda, chinesischer Fußreflexzonenmassage, hawaiianischer Lomi Lomi oder African-Stone-Therapie aus. Und auch das alte Ägypten kommt im Sommer 2012 ins Ammertal. Regisseur Christian Stückl, Oberammergauer und Intendant des Münchner Volkstheaters, bringt „Antonius und Cleopatra“ von William Shakespeare auf die Bühne des Passionstheaters. Besonders reizvoll: Das nach hinten offene Dach des Theaters ermöglicht einen Showdown mit der sterbenden Cleopatra vor alpiner Bergkulisse. Unter http://www.ammergauer-alpen.de gibt es weitere Informationen und alle Termine.

Kultur und Kneipp

Kultur und körperliches Wohlbefinden bilden auch in Ottobeuren eine reizvolle Liaison. Der Ort im bayerischen Schwaben ist geprägt von ursprünglicher Natur, einer der größten barocken Klosteranlagen der Welt – und von Pfarrer Sebastian Kneipp. Der „Wasserdoktor“ hat sich im 19. Jahrhundert als einer der Ersten mit der Harmonie von Körper und Seele befasst. Aus einem Selbstversuch heraus entwickelte er seine berühmte Wasser- und Kräuterkur. Im Kneipp-Kurort Ottobeuren nimmt sie eine zentrale Stellung ein. Wellnessseminare, Wochenendkurse in Yoga und Musikmeditation sorgen dafür, dass jeder Urlauber seinen Weg zum Stressabbau findet. Sport wird ebenfalls großgeschrieben. So lassen sich der Ort und die Umgebung auf kilometerlangen Wanderungen wie etwa dem Kneipp-Wanderweg oder dem Walderlebnispfad im Bannwald erkunden. Zu Bewegung in der Natur laden außerdem der Kneipp-Radweg und ganz neu der Kneipp-Aktiv-Park ein. Zudem verfügt Ottobeuren über eine Kletterhalle und einen der attraktivsten Golfplätze des Allgäus. Ein jährlicher Höhepunkt im Kulturleben Ottobeurens sind die international ausgerichteten klassischen „Ottobeurer Konzerte“ in der prächtigen Barock-Basilika und im Kaisersaal der Benediktinerabtei. Die Eintrittskarten sind begehrt. Unter http://www.ottobeuren.de gibt es die Möglichkeit zu reservieren und weitere Informationen.

http://www.bad-goegging.de
http://www.bayerischerjura.de
http://www.eibl-brunner.de
http://www.ammergauer-alpen.de
http://www.ottobeuren.de

Scroll to Top