Von Marilyn Monroe bis zur „Campbell“-Suppendose

(djd). Prächtige Bürgerhäuser, mächtige Türme, beeindruckende Kirchen und gemütliche Straßencafés: Die liebenswerte Stadt Amberg nahe Regensburg und Nürnberg hat ihren Gästen einiges zu bieten. Der historische Kern zählt zu den besterhaltenen mittelalterlichen Stadtanlagen in Europa. Wer neben dem charmanten Flair der oberpfälzischen Stadt auch Kultur genießen will, den erwartet in diesem Sommer ein außergewöhnliches Kunstereignis. Vom 30. Juli bis 26. September stellt das Amberger Congress Centrum (ACC) in einer eindrucksvollen Ausstellung Leben und Werk der Pop-Art-Ikone Andy Warhol zu seinem 25. Todestag vor.

Neben weltberühmten Kunstwerken, wie den Porträts der Hollywoodstars Marilyn Monroe und Liza Minelli oder anderen Prominenten wie Jacky Kennedy, präsentiert die Ausstellung bislang noch nicht gezeigte Frühwerke des Künstlers. Besucher dürfen auf mehr als 100 Exponate gespannt sein. Zudem erlaubt die exklusive Schau einen Blick auf den Menschen Andy Warhol: Persönliche Accessoires und Fotoaufnahmen, etwa vom Leben in der sogenannten Factory, seiner New Yorker Wohn- und Arbeitsstätte, oder von seiner Verbindung zu der britischen Pop-Band Beatles, lassen den King of Pop-Art lebendig werden.

Begleitveranstaltungen wie die „Lange Warhol-Nacht“, Filmpräsentationen und kunstpädagogische Führungen runden den Amberger Kulturgenuss ab. Unter http://www.acc-amberg.de gibt es alle Informationen.

Scroll to Top