Von der Natur inspiriert

(djd). Selbst gemachte Weihnachtsdekorationen liegen im Trend. In dieser Saison besonders beliebt sind dabei Naturmaterialien, die sich häufig im eigenen Garten finden. Aber auch ein Streifzug durch die Winterlandschaft wirkt inspirierend, denn in Wald und Flur liegen viele Mitbringsel bereit, die sich mit wenig Aufwand stilvoll veredeln lassen.

Natürlich weihnachtlich

Geeignet sind zum Beispiel Zweige, Moos, kleine Äste von Obstbäumen oder Tannenzapfen, aber auch immergrüne Gewächse, die bei Bedarf auch beim Floristen erworben werden können. Für ihre Veredelung eignet sich Gold- oder Silberspray aus dem Bastelladen oder Baumarkt. Rund 50 Anregungen für natürlich-festliche Tisch-Deko, Geschenkverpackungen und Weihnachtsbräuche mit persönlicher Note stehen unter http://www.ferrero-dekotipps.de zum Ausprobieren und Entdecken bereit.

Liebevolle Geschenkverpackungen kreieren

So werden Tannen-, Mistel- oder Efeuzweige in Kombination mit schönem Geschenkpapier und glänzenden Christbaumkugeln im Handumdrehen zur kreativen Geschenkverpackung mit persönlicher Note. Kommt dazu noch ein selbst gebasteltes Namensetikett mit einer Praline, ist die Freude schon vor dem Auspacken groß. Dazu benötigt man:

– Unterschiedliche kleine Zweige, zum Beispiel Tanne, Mistel, Efeu
– Geschenkpapier in den Farben Rot, Pink und Weiß, unterschiedlich gemustert
– farblich passendes Schleifenband
– kleine pinkfarbene Christbaumkugeln
– Pralinen, zum Beispiel von Ferrero
– farblich passendes Bastelpapier
– Locher
– pinkfarbenen Lack- oder Gelstift
– doppelseitiges Klebeband

Und so wird’s gemacht:

Die Geschenke werden zunächst in Papier eingeschlagen, am besten in den Farben Rot, Pink und Weiß. Dann werden sie mit den kleinen Zweigen, Schleifenband sowie Christbaumschmuck dekoriert. Zum Abschluss erhält jedes Präsent noch ein mit Mon Chéri verziertes Namensschild.
Auf einem Schaukelpferd oder einem Schlitten platziert, kommen die Geschenke besonders schön zur Geltung.

Scroll to Top