Vom „Rookie“ zum „Allstar“

(djd). Viele Kinder bewegen sich nicht ausreichend und treiben zu wenig Sport. Um die Motivation für Sport zu fördern und den Spaß daran zu vermitteln, hat die Initiative „kinder+Sport“ im Jahr 2011 die „kinder+Sport Basketball Academy“ ins Leben gerufen. Das Motto: „Wir bewegen Kinder!“ Partner der Initiative ist von Beginn an der achtfache deutsche Basketball-Meister ALBA Berlin. Nun wurde das Konzept ausgeweitet – die „kinder+Sport Basketball Academy“ ist ab sofort Bestandteil des Jugendprogramms der Beko Basketball Bundesliga. Neben ALBA Berlin integrieren auch der aktuelle deutsche Basketballmeister Brose Baskets aus Bamberg, die EWE Baskets Oldenburg und der FC Bayern München Basketball das Programm in ihre Jugendarbeit. Alle Informationen zu dem Projekt gibt es unter http://www.kinderplussport.de im Internet.

Immer am Ball bleiben

Grundgedanke der Initiative ist es, Kinder und Jugendliche von sieben bis 15 Jahren für Sport und Bewegung zu begeistern. Basketball bietet sich dafür besonders an, weil es in diesem Sport neben körperlicher Fitness auch um Teamgeist geht, also um soziale Kompetenzen. Die Kinder erfahren, wie viel Spaß es macht, gemeinsam mit anderen Kindern bestimmte sportliche Fertigkeiten zu erlernen und dadurch Erfolge zu erzielen. Die Möglichkeit, sich immer weiter zu verbessern, ist der Anreiz, um „am Ball“ zu bleiben.

Sechs verschiedene Leistungsstufen

In einem speziell entwickelten Trainingsparcours können die Kinder auf sechs Leistungsstufen unter Anleitung von Basketballtrainern an vier verschiedenen Stationen die Basketball-Grundtechniken Werfen, Passen und Dribbeln sowie ihre Koordination trainieren. Jedes Level endet mit einer Prüfung und entsprechender Belohnung für das Bestehen: Auf die „Rookies“, also die Anfänger, wartet ein weißes Trikot. Anschließend geht es weiter mit den Levels „Junior“ (gelbes Trikot), „Player“ (blaues Trikot) und „Baller“ (grünes Trikot). Richtig knifflig wird es für die Leistungsstufe „Master“ (rotes Trikot), und wer es tatsächlich bis zum letzten und schwierigsten Level schafft, darf sich mit einem schwarzen Trikot schmücken und „Allstar“ nennen.

Scroll to Top