Vom Brausepulver-Feuerlöscher bis zur Kartoffelbatterie

Ziel dieser Kurse ist es, dass auch bereits die „kleinen Forscher“ über das selbst durchgeführte Experiment kindgerecht naturwissenschaftliche Zusammenhänge begreifen. Selbständiges und vorausschauendes Arbeiten in der Gruppe soll gefördert werden. Anmeldungen zu den Kursen sind über die Internetseite www.fmvev.net oder telefonisch unter Tel.: 038209 – 499991 möglich.

Die Kurse für die Grundschulen dauern in der Regel zwischen zwei und vier Stunden und werden in Absprache mit den Lehrern individuell gestaltet. Bei der Erstellung der Kursinhalte wird viel Wert auf den nahen Bezug zum alltäglichen Leben gelegt. So kann hinterfragt werden, aus welchen Farbbestandteilen Filzstift und Co. bestehen, welche überraschenden Eigenschaften sich im Rotkohlsaft verbergen und was es mit den verschiedenen Waschmitteln und Haushaltsreinigern auf sich hat. Der Bau einer Kartoffelbatterie ist ebenso Teil der Experimente wie das Ausprobieren eines Brausepulver-Feuerlöschers. Auch die Gestaltung von ganzen Projekttagen z. B. rund um die Themen „Kartoffel“, „Salz“ oder „Boden“ ist möglich.

„In den Forschungsräumen können die Schüler experimentelle Erfahrungen sammeln, die in dem Ausmaß an einer Schule gar nicht realisierbar wären“, unterstreicht Dr. Anke Scheunemann, Leiterin des Schülerlabors in Groß Lüsewitz. „Wenn Schüler gemeinsam spannende Experimente durchführen, erfahren sie nicht nur viel über Biologie, Chemie und Physik, sondern auch mehr über sich selbst und vielleicht sogar über ihre Zukunft.“

Mitgebracht werden muss zum Experimentieren übrigens nichts. Alle notwendigen Materialien, Geräte und Hilfsmittel sind vorhanden. Weitere Infos unter .

BioCon Valley GmbH
Dr. Heinrich Cuypers
Walther-Rathenau-Straße 49 a, 17489 Greifswald
T +49 3834-515 108
M +49 160 475 2583
E hc@bcv.org

Scroll to Top