Volvo V40 Cross Country und R-Design – Optische Bizeps

(dmd). Die Volvo-Familie bekommt Zuwachs. Die Kompaktbaureihe V40 wird um zwei Varianten ergänzt: Cross Country und R-Design. Ersterer setzt dabei vor allem äußerlich auf einen stärkeren SUV-Charakter. Die Designer haben ihm mehr Bodenfreiheit, eine erhöhte Sitzposition und einen speziellen Stoßfänger mit Unterfahrschutz beschert. Die Triebwerkspalette besteht aus zwei Benzin- und drei Dieselmotoren, die Leistungen von 85 kW/115 PS bis 187 kW/254 PS anbieten. Auch Allradantrieb ist verfügbar. Die Preise dürften bei rund 27.000 Euro starten.

Deutlicher noch als der Cross Country setzt die R-Design-Reihe der Schweden auf Optik. Sympathisch: Wie schon bei anderen R-Modellen steigert Volvo auch hier nicht die Motorleistung, sondern wertet das Fahrzeug außen durch einen eigenen Grill, spezielle Felgen und Farben auf. Auch innen gibt es spezielle, nur der R-Linie vorbehaltene Features wie etwa beim Ledergestühl. Gegen Aufpreis ist zudem ein Sportfahrwerk bestellbar.

Für die R-Linie sind alle bereits aus dem V40 bekannten Motoren erhältlich, d.h. zusätzlich zu den Motoren des Cross Country kann man den V40 R-Design auch mit dem Basis-Benziner T3 (110 kW/150 PS) bestellen. Die Preisliste wird voraussichtlich um 29.000 Euro starten.

Scroll to Top