Visualisierungs-Tool zur Darstellung von Intensivbetten-Kapazitäten

hospital, bed, doctor

Ein Team von Informatikern der Universität Konstanz um Prof. Dr. Daniel Keim, Professor für Datenanalyse und Visualisierung, hat ein Visualisierungs-Tool mit dem Namen „Coronavis“ (kurz für „Corona-Visualisierung“) entwickelt. Das Programm entstand auf Initiative von Prof. Dr. Oliver Deussen, Arbeitsgruppe Visual Computing, an der Universität Konstanz und Prof. Dr. Hans-Joachim Kabitz, Chefarzt, Internist und Pneumologe am Klinikum Konstanz. Diese Software ermöglicht es Ärzten, einen Überblick über die Intensivbetten-Kapazitäten deutscher Krankenhäuser zu erhalten. Bislang gibt es lediglich das DIVI-Intensivregister – eine Website, die Ende Februar 2020 von der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI), dem Robert Koch-Institut (RKI) und der Deutschen Krankenhausgesellschaft (DKG) ins Leben gerufen wurde. Auf dieser Online-Plattform können freie Intensivbetten mit und ohne Beatmungsplätzen in allen Kliniken Deutschlands registriert und abgefragt werden. Dabei wird jedoch nicht die tatsächliche Anzahl der verfügbaren Intensivbetten angegeben, sondern nur Kapazitäten wie „verfügbar“, „begrenzt“ oder „ausgelastet“ ausgewiesen.

Lesen Sie den gesamten Artikel mit weiteren Informationen zum Testverfahren im Online-Magazin der Universität Konstanz, campus.kn:

Faktenübersicht:
• Visualisierungs-Tool „Coronavis“ (kurz für „Corona-Visualisierung“) an der Universität Konstanz entwickelt
• Online-Plattform zur Abfrage und Registrierung freier Intensivbetten in allen Kliniken Deutschlands
• Ermöglicht, frühzeitig Engpässe bei den Krankenhäusern vorauszusehen und entsprechende Maßnahmen wie die zentral organisierte Verteilung von Covid-19-Patienten auf freie Krankenhäuser zu ergreifen
• Visualisierungs-Tool sofort einsatzfähig
• Entwickelt von Informatik-Team um Prof. Dr. Daniel Keim, Professor für Datenanalyse und Visualisierung, Universität Konstanz
• Entstanden auf Initiative von Prof. Dr. Oliver Deussen von der Arbeitsgruppe Visual Computing an der Universität Konstanz und Prof. Dr. Hans-Joachim Kabitz, Chefarzt, Internist und Pneumologe am Klinikum Konstanz
• Zum Visualisierungs-Tool: www.coronavis.dbvis.de

Hinweis an die Redaktionen:
Ein Bild kann im Folgenden heruntergeladen werden:
https://cms.uni-konstanz.de/fileadmin/KuM_Bilder/Universitaet_Konstanz_entwickelt_Visualisierungs-Tool.png
Bild: AG Datenanalyse und Visualisierung/Universität Konstanz

Kontakt:
Universität Konstanz
Kommunikation und Marketing
Telefon: + 49 7531 88-3603


Weitere Informationen zu Corona und zu Kapazitäten:

Scroll to Top