Vielseitiger Winterspaß

(djd). Schnee, Berge, Seen und eine wohltuende Ruhe. Dazu eine Fülle an Freizeitmöglichkeiten auf und abseits der Piste. Naturliebhaber, Sportler und Erholungssuchende kommen gleichermaßen gerne in die Naturparkregion Reutte. Das österreichische Urlaubsparadies beginnt gleich hinter der Grenze zum bayerischen Allgäu und ist von Garmisch-Partenkirchen oder von Füssen aus mautfrei – oder mit dem Zug – zu erreichen.

Sanfter Wintertourismus

Das „Tor zu Tirol“ hat sich dem sanften Wintertourismus verschrieben und bietet dementsprechend vielseitige Freizeitmöglichkeiten und ideale Bedingungen – vom Schneeschuhwandern, Langlaufen bis hin zum Schlitten- oder Schlittschuhfahren. So haben beispielsweise Freunde der nordischen Disziplinen insgesamt 120 Kilometer bestens gespurter Loipen zur Auswahl, davon 30 Kilometer Skating-Loipen. Die abwechslungsreichen Strecken auf 900 bis 1.000 Höhenmetern führen bis ins benachbarte Allgäu und sind schneesicher. Wer diese Sportart zum ersten Mal ausprobieren möchte, für den empfiehlt sich ein Langlaufkurs an einer der Skischulen in der Naturparkregion. Ein Schnupperkurs findet jeden Montag zwischen zehn und zwölf Uhr am Schollenwiesenlift in Höfen statt.

Schneeschuhwandern: Die Stille der Natur genießen

Eine wiederentdeckte Trendsportart ist das Schneeschuhwandern, bei dem Urlauber in aller Ruhe die Natur genießen können. Abseits viel begangener Wege stapfen sie dabei durch den Schnee und erfahren mit allen Sinnen die stillen Seiten des Winters. Wer gerne in Gesellschaft unterwegs ist, bucht am besten eine geführte Schneeschuhwanderung beim Tourismusverband Reutte. Schneeschuhe sind vor Ort erhältlich. Man kann aber selbstverständlich auch auf eigene Faust losziehen. Eine schöne Route führt beispielsweise von Mühl über den Urisee und den Möslesteig nach Pflach. Aber auch ohne Schneeschuhe lässt sich die herrliche Landschaft erkunden. Etwa auf den rund 70 Kilometern Wanderwegen rund um den Hauptort Reutte.

Ein besonderes Wintererlebnis – klirrende Kälte vorausgesetzt – ist eine Schlittschuhfahrt auf dem zugefrorenen Plansee. Auf einer Fläche von 1.200 Quadratmetern lockt die Natureisfläche mit zwei Kinder-Eislaufplätzen sowie den fünf und zwölf Kilometer langen Eisbahnen. Zum Aufwärmen und Stärken geht es dann in eine der gemütlichen Gaststätten und Hütten. Sollte die Witterung nicht mitspielen, steht die überdachte Eishalle in Breitenwang bereit.

Vielfältiger Winterspaß

Der Pistenspaß kommt in der Ferienregion nicht zu kurz. Die Reuttner Bergbahn erschließt am Hahnenkamm ein schneesicheres und familienfreundliches Skigebiet mit bestens präparierten Pisten bis ins Tal. Sonntags findet für Anfänger von zehn bis zwölf Uhr ein Schnupperkurs statt. Weitere winterliche Freizeitmöglichkeiten in Reutte sind beispielsweise romantische Fackelwanderungen und Pferdeschlittenfahrten, rasante Rodelpartien auf den Rodelbahnen in Ehenbichl, Vils und Weißenbach oder aufregendes Eisklettern am 17 Meter hohen Eiskletterturm in Höfen. Wen es ins Warme zieht, der kann in der Alpentherme Ehrenberg ins warme Wasser eintauchen und wohltuende Massagen genießen. Alle Informationen zu Region und Freizeitmöglichkeiten gibt es beim Tourismusverband Naturpark Reutte unter der Telefonnummer 0043-5672-62336 sowie im Internet unter http://www.reutte.com.

Scroll to Top