Vielseitig, lecker und gesund

(djd). Hafer wird für seinen Nährstoffreichtum, aber auch für seine gute Bekömmlichkeit geschätzt. Er enthält wertvolle Ballaststoffe, ist reich an den Vitaminen B1, K und Folsäure sowie an Mineralstoffen wie Magnesium, Mangan, Zink und Eisen. Bei vielen Menschen gehören Haferflocken bereits als Hauptbestandteil im morgendlichen Müsli zu einem gesunden Start in den Tag. Doch die wertvollen Getreideflocken sind als Zutat in der Küche noch weitaus vielseitiger und können in verschiedenster Form verwendet werden.

Süße Muffins aus zarten Haferflocken

Kernige Haferflocken beispielsweise schmecken nicht nur im Müsli, sondern sind auch ideal zum Backen von Vollkornplätzchen und Müsliriegeln oder zum Zubereiten einer knusprigen Panade für Fleisch und Geflügel. Wer seinen Salat aufpeppen will, kann kernige Haferflocken in einer beschichteten Pfanne fettfrei anrösten und sie über dem Salat verteilen. Kernige Flocken sind aus dem ganzen vollen Korn gewalzt und sind bissfester als etwa zarte Haferflocken, die aus dem geschnittenen vollen Korn gewalzt werden. Sie eignen sich aufgrund ihrer feinen Struktur gut für Plätzchen- und Kuchenteig und können bis zu einem Drittel des Mehls ersetzen. Süße Muffins, wie zum Beispiel Hafer-Bananen-Muffins, sind vor allem bei Kindern beliebt und auch als Pausensnack ein Hit. Durch die langkettigen Kohlenhydrate und die Ballaststoffe geben Haferflockenprodukte Energie, halten lange satt, sind aber dennoch leicht verdaulich.

Schmackhafte Energielieferanten

Auch in warmen Speisen lohnt es sich, diese Multitalente auszuprobieren, zum Beispiel in Hackfleischgerichten, Aufläufen, Pfannkuchen, Gemüse- oder Fleischpfannen. Ein Gericht, das bei vielen Sportlern im Trend liegt, ist Porridge, ein warmer Haferbrei. Er kann entweder mit frischen Früchten oder mit Gemüse verfeinert werden, ist schnell zubereitet und ein idealer Lieferant für Langzeitenergie. Lösliche Haferflocken wiederum eignen sich gut als Zutat für Shakes, Suppen, Dips oder Desserts. Sie können in Milch, Saft oder Joghurt eingerührt werden und machen die Konsistenz leicht dickflüssig. Für alle, die frühmorgens noch nichts essen mögen oder nachmittags einen schnellen Fitmacher brauchen, ist zum Beispiel ein Heidelbeer-Wellness-Shake mit Buttermilch, Heidelbeeren und löslichen Haferflocken zu empfehlen. Das Rezept für den cremigen Shake sowie viele weitere Rezeptideen finden sich unter http://www.alleskoerner.de im Internet.

Scroll to Top